Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Schindberg die Zweite

  1. #1
    Avatar von bobo
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jan 2003
    Ort
    Coburg
    Alter
    43
    Beiträge
    2.846
    Tops
    Erhalten: 88
    Vergeben: 26

    Standard Schindberg die Zweite

    Werde morgen wieder ein paar Messungen am Schindberg durchführen.

    Außerdem gibt es einen neuen Zeitzeugen und ein privates Bagger-Unternehmen hat auch schon mündlich zugesagt.

    Habe dann erst einmal drei Wochen Urlaub. Da habe ich einige Zeit für die Suche in Coburg.
    Leider kann ich nur nicht so oft posten.
    MfG BOBO

  2. #2
    Avatar von bobo
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jan 2003
    Ort
    Coburg
    Alter
    43
    Beiträge
    2.846
    Tops
    Erhalten: 88
    Vergeben: 26

    Standard Re: Schindberg die Zweite

    War mal wieder im Stadtarchiv. Dort habe ich mir diesmal die Protokolle des Bausenates von 42-45 angeschaut.

    Demnach muß es auch unter Hohenfels/-stein eine Bunkeranlage mit ca. 1,6 km Ausdehnung geben. Auch im Kürengrund gibt es einen Bunker der ca. 400 Mann fassen konnte.

    Außerdem wurde auch überlegt, einen LS-Bunker unter dem Hofgarten anzulegen. Dieser wurde auch begonnen aber nicht vollendet. Außerdem gab es sonst noch zahlreiche Anlagen in Coburg.
    Auch Angaben über Kriegsgefangenenlager wurden gemacht und wo diese sich befanden.

    Auch kann entnommen werden, dass die ungarischen und polnischen Gefangenen, welche nahe dem Schindberg untergebracht waren, später der SIEMENS zugestellt wurden.
    Es gibt da z.B. eine Aussage eines Zeitzeugen, der behauptete, dass im Kürengrund schon gefertigt wurde, da er als Kind immer Produktionsabfälle geschenkt bekommen habe. Es kann daher angenommen werden, dass diese Teile aber aus Neustadt stammten.

    Auch ist den Protokollen zu entnehmen, dass es zumindest zwei unbekannte Anlagen, wenn nicht sogar drei Anlagen bei Heiligkreuz gibt. Auch Angaben, für wieviel Personen ist den Dokumenten zu entnehmen. Leider wurden später aber die LS-Bauten dem Militär zur Verfügung gestellt und für die Zivilbevölkerung gesperrt. Was mit den Anlagen geschah ist bis dato unbekannt. Die Akten über Heiligkreuz aus dem besagten Zeitraum sind angeblich aus dem Archiv des Bauamtes verschwunden. Dies werde ich mal nachgehen.

    Leider hört die Akte mit den Protokollen im Februar 1945 auf. Was in den anderen beiden Monaten noch geplant und gebaut wurde ist leider unbekannt.

    Leider kann ich nur H. Dreher nicht mehr erreichen. Mail´s werden zwar von ihm gelesen, aber es kommt nur keine Antwort.
    Hat jemand eine Ahnung, ob was passiert ist, oder ob er sauer auf mich ist!?
    Geändert von bobo (29-06-2004 um 21:41 Uhr)
    MfG BOBO

  3. #3
    Avatar von bobo
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jan 2003
    Ort
    Coburg
    Alter
    43
    Beiträge
    2.846
    Tops
    Erhalten: 88
    Vergeben: 26

    Standard Re: Schindberg die Zweite

    Harald Dreher war leider für einige Zeit im Krankenhaus gelegen. Deshalb wird sich leider alles ein paar Tage nach hinten verschieben.
    Deshalb konnte ich Ihn nicht erreichen.

    Wenn es was neues gibt, werde ich es selbstverständlich wieder posten.
    MfG BOBO

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •