Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: an alle Luftbildexperten

  1. #1
    Avatar von bobo
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jan 2003
    Ort
    Coburg
    Alter
    43
    Beiträge
    2.846
    Tops
    Erhalten: 88
    Vergeben: 26

    Standard an alle Luftbildexperten

    Habe genauere LuBi´s vom Schindberg bekommen und dazu ein paar Fragen an unsere LuBi-Spezi´s

    Hier ein Ausschnitt aus dem Steinbruch vom Schindberg 1945.

    Könnte es sich bei dem Viereck vielleicht um eine U-Anlage handeln? Der Eingang unterhalb davon am Weg!? Wer hätte noch eine Idee, was es sein könnte?
    MfG BOBO

  2. #2
    Avatar von bobo
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jan 2003
    Ort
    Coburg
    Alter
    43
    Beiträge
    2.846
    Tops
    Erhalten: 88
    Vergeben: 26

    Standard Re: an alle Luftbildexperten

    Hier noch ein Teil vom LuBi östlich vom Schindberg. Hat jemand eine Idee, um was es sich bei dem runden Objekt handeln könnte?

    Das letztere zeigt die gleiche Stelle ein paar Jahre später nach der Verfüllung.
    Geändert von bobo (15-05-2004 um 10:13 Uhr)
    MfG BOBO

  3. #3
    Avatar von geo-tec
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Aug 2001
    Ort
    Bad Liebenstein
    Beiträge
    349
    Tops
    Erhalten: 9
    Vergeben: 2

    Standard Re: an alle Luftbildexperten

    das Runde halte ich für eine Stellung, vielleicht Flak. Mit etwas untertägigen hat das nichts zu tun, keine Wege kein Gleis. Außerdem war es einfacher in dem Steinbruch einen Stollen voran zu treiben, als einen Schacht niederzubringen. dazu brauche ich Strom, Fördermaschine, Förderturm, mannschaften etc. Im Steinbruch habe ich alles vorhanden, und vor allem habe ich eine nach den ersten Metern Stollen eine sichere Überdeckung. Solche Flakstellungen an markanten Punkten waren gar nicht so selten, zumal SBG ja industriell wichtig wra.

    Das Viereck auf dem obigen Bild halte ich für einen stehengebliebenen Steinblock von beachtlicher größe, auf jeden Fall etwas überirdisches.

    Stollen können nur von der Steilwand in den Berg gegangen sein. Hier ist dann wohl Geoelektrik angesagt.

    uwe
    http://www.geo-tec.org

  4. #4
    Avatar von bobo
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jan 2003
    Ort
    Coburg
    Alter
    43
    Beiträge
    2.846
    Tops
    Erhalten: 88
    Vergeben: 26

    Standard Re: an alle Luftbildexperten

    Nach uns neuesten Erkenntnissen wird es sich bei den Stollen nur um sog. Sondierungsstollen von kurzer Länge handeln und minimaler Breite und Höhe handeln. Außerdem viel zu klein, um dort eine LKW-Ladung unterzubringen.
    Zumal sich nach Zeitzeugenaussagen die Eingänge in der Mitte der Steinbruchwand befunden hatten. Diese sollen nicht größer als ein heutiges Fenster (100*80 cm) gewesen sein. Von der Steinbruchseite aus waren die Metall-Lugen mit Steinen aus dem Bruch vermauert(/getarnt?).
    Eigentliche Eingangstüren waren östlich außerhalb des Steinbruches unterhalb des Gruben-Niveau´s gelegen, als auch einer westlich. (eine dieser Türen, entdeckt auf einem kürzlich aufgetauchten historischem Foto)
    Die Lüftungsrohre die der Zeitzeuge beschreibt waren nordöstlich der Grube gelegen. Die Koordinate von Bitz/Reuth war westlich kurz hinter der Kante, rund 20-30 Meter neben den angebl. Lugen in der Wand, gelegen.
    Bitz/Reuth´s Koordinate stimmt nicht mit dem Punkt überein, an denen sie geophysikalische Anomalien festgestellt hatten. Keine Ahnung auf wieviel Meter genau man damals ohne einen Satellit eine Koordinate im Gelände bestimmen konnte (1/5//10/15/20 Meter Genauigkeit). Aber die Koordinate würde für was anderes zutreffen. Dazu aber erst zu einem späteren Zeitpunkt mehr, da wir Bitz/Reuth momentan gerade einen Schritt voraus sind.
    MfG BOBO

  5. #5
    Avatar von Harry
    Explorate-Gründer

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Aug 2001
    Ort
    Letzte Ruhestätte: Friedwald Lauterberg
    Beiträge
    11.243
    Tops
    Erhalten: 642
    Vergeben: 89

    Standard Re: an alle Luftbildexperten

    >Metall-Lugen mit Steinen aus dem Bruch vermauert

    Uff ob mich das jetzt enormst an Werners Aussage erinnert...? Iwo...
    -----------
    Der Harry

    Harry ist am 2. Mai 2013 von uns gegangen - im Forum lebt er weiter

  6. #6
    Avatar von bobo
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jan 2003
    Ort
    Coburg
    Alter
    43
    Beiträge
    2.846
    Tops
    Erhalten: 88
    Vergeben: 26

    Standard Re: an alle Luftbildexperten

    Dies berichten aber zwei unabhängige Zeitzeugen, die auch unabhängig, ohne voneinander zu wissen, fast auf den Meter genau die Stellen zeigten, wo sie die Lüftungsrohre gesehen haben. Die Zeugen sind glaubhaft. Auch die "Neue Presse" und das "Coburger Tageblatt" berichteten davon. Beide Zeugen sind uns bekannt und wir haben auch schon mit ihnen gesprochen. Einer der beiden hat jetzt auch wieder engeren Kontakt mit uns.
    MfG BOBO

  7. #7
    Avatar von bobo
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jan 2003
    Ort
    Coburg
    Alter
    43
    Beiträge
    2.846
    Tops
    Erhalten: 88
    Vergeben: 26

    Standard Re: an alle Luftbildexperten

    Geht man von dem Zeitpunkt der Aufnahme, also März, und dem Schattenwurf der Bäume aus; um welche Uhrzeit könnte die Aufnahme gemacht worden sein?
    MfG BOBO

  8. #8
    Avatar von geo-tec
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Aug 2001
    Ort
    Bad Liebenstein
    Beiträge
    349
    Tops
    Erhalten: 9
    Vergeben: 2

    Standard Re: an alle Luftbildexperten

    Die Lüftungsrohre haben aber nichts mit den Sondirungsstollen zu tun?
    Die Abmaße für eine Stollengröße vonn 100x80 erscheinen mir aber zu klein, es ist schwieriger einen kleinen Stollen zu bauen, als einen "normalen" Stollen. Ich habe schon einige Sondierungsstollen gesehen, die wurden alle mit Technik niedergebracht u. waren voll begehbar, abgesehen von etwa 1m Wasser.
    uwe
    http://www.geo-tec.org

  9. #9
    Avatar von Ingwer
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2004
    Ort
    MHL / Thüringen
    Alter
    68
    Beiträge
    2.174
    Tops
    Erhalten: 145
    Vergeben: 95

    Standard Re: an alle Luftbildexperten

    Zitat Zitat von bobo
    Geht man von dem Zeitpunkt der Aufnahme, also März, und dem Schattenwurf der Bäume aus; um welche Uhrzeit könnte die Aufnahme gemacht worden sein?
    Bin kein Experte. Das sind Andere. Aber der Aufnamezeitpunkt könnte zw.
    11 Uhr und 13 Uhr sein. Im März steht die Sonne nicht hoch im Zenit.
    Vielleicht weiss es jemand besser.
    Dann kommt es auch auf die Aufnahmeseite an.

  10. #10
    Avatar von Ingwer
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2004
    Ort
    MHL / Thüringen
    Alter
    68
    Beiträge
    2.174
    Tops
    Erhalten: 145
    Vergeben: 95

    Standard Re: an alle Luftbildexperten

    Zitat Zitat von Ingwer
    Bin kein Experte. Das sind Andere. Aber der Aufnamezeitpunkt könnte zw.
    11 Uhr und 13 Uhr sein. Im März steht die Sonne nicht hoch im Zenit.
    Vielleicht weiss es jemand besser.
    Dann kommt es auch auf die Aufnahmeseite an.
    Natürlich muss es > Aufnahme < heissen ! ggg

  11. #11
    Avatar von bobo
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jan 2003
    Ort
    Coburg
    Alter
    43
    Beiträge
    2.846
    Tops
    Erhalten: 88
    Vergeben: 26

    Standard Re: an alle Luftbildexperten

    Zitat Zitat von geo-tec
    Die Lüftungsrohre haben aber nichts mit den Sondirungsstollen zu tun?
    Die Abmaße für eine Stollengröße vonn 100x80 erscheinen mir aber zu klein, es ist schwieriger einen kleinen Stollen zu bauen, als einen "normalen" Stollen. Ich habe schon einige Sondierungsstollen gesehen, die wurden alle mit Technik niedergebracht u. waren voll begehbar, abgesehen von etwa 1m Wasser.
    uwe
    Vielleicht ein wenig unklar ausgedrückt. Die Maße bezogen sich auf die Metall-Lugen in der Wand. Die Zeitzeugen waren ja auch nicht im Stollen. Lt. geophysikalische Untersuchungen sollen die beiden Stollen ca. 2*2 Meter (H*B) gewesen sein.
    MfG BOBO

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •