Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Arnstadt Kolonnaden Löscharbeiten April 1945 (von Bachkirche aus)

  1. #1
    Avatar von kps
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Mar 2002
    Ort
    Crawinkel (Thür.)
    Beiträge
    3.013
    Tops
    Erhalten: 624
    Vergeben: 1.569

    Standard Arnstadt Kolonnaden Löscharbeiten April 1945 (von Bachkirche aus)

    Die Angabe 10. April 1945 stimmt ggf. nicht ganz

    https://www.flickr.com/photos/rkcarl...7635414389388/

    German civilian firemen in the town of Arnstadt, work to extinguish fires started by a heavy artillery bombardment which preceded the taking of the town by 89th Division, 3rd US Army troops. 10 Apr 45

    Photographer: Lt. Adrien J. Salvas
    Weitere Fotos sind Eisenach und Walpersberg
    -> https://www.flickr.com/photos/rkcarl...dxuOtUQ9hxmQfM

    VG
    kps
    "Legenden kann man nicht widerlegen." Rainer Fröbe, "Harry, wirf Hirn vom Himmel!" Edgar

  2. #2
    Avatar von Augustiner
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    1.599
    Tops
    Erhalten: 424
    Vergeben: 255

    Standard AW: Arnstadt Kolonnaden Löscharbeiten April 1945 (von Bachkirche aus)

    Der 10.April 45 kann schon stimmen.
    Niederschrift des Landrats (Name unleserlich, F. A........) vom 17.04.1945: Artilleriebeschuss der Stadt am 04.04.1945 ab 20.00 Uhr; am 10.04.1945 gegen 12.00 Uhr englischer Leutnant mit Ultimatum; ab 13.00 Uhr dann heftige Artillerie und kurz darauf Infanteriefeuer; gegen 17.00 Uhr am 10.4.45 2 amerikanische Soldaten..........am 13.04.1945 entfernte sich die amerikanische Truppe.

  3. #3
    Avatar von kps
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Mar 2002
    Ort
    Crawinkel (Thür.)
    Beiträge
    3.013
    Tops
    Erhalten: 624
    Vergeben: 1.569

    Standard AW: Arnstadt Kolonnaden Löscharbeiten April 1945 (von Bachkirche aus)

    Ja - Du hast Recht. Danke
    So steht es auch der Chronik von Arnstadt und ich hatte es falsch in Erinnerung mit 11.4.1945.

    -> http://www.arnstadt.de/fileadmin/Dat...ik_Band_02.pdf
    Kreisleiter Mütze ließ am 10.4.1945 die HJ vom Arnsberg aus auf die amerikanischen Panzer
    schießen und veranlaßte dadurch die Feinde mit ihren Geschützen in diese Richtung zurückzuschießen,
    wobei die Häuser Gothaer Straße 25, 27 und 31 schwer beschädigt wurden.
    Infolge des von Mütze organisierten Widerstandes fielen noch auf Arnstadt 82 Artilleriegeschosse,
    die in und an den Häusern des westlichen Stadtteils beträchtlichen Schaden anrichteten.
    Vier Kinder und sieben Erwachsener mußten dies mit ihrem Leben bezahlen.

    Nachdem der Nazi-Kreisleiter Mütze geflohen war, wurden weiße Fahnen auf den Häusern
    gehißt. Um 12.30 Uhr brachen die ersten amerikanischen Panzer, vom Westen, von der Alteburg,
    vom Wasserturm vom Arnsberg kommend in die Stadt ein.
    Die US-Soldaten begannen damit, Haus für Haus zu kontrollieren. Als die Arnstädterinnen
    (Männer waren kaum noch da) zum ersten Mal einen „Feind“ vor sich sahen, mußten sie
    feststellen, daß dies keineswegs mordgierigen Bestien waren. Es handelte sich vielmehr um
    ganz normale Menschen, die genau so aussahen, wie ihre eigen Söhne, Männer oder Väter
    (wenn man einmal von den farbigen Soldaten und den Uniformen absieht).
    VG
    kps
    "Legenden kann man nicht widerlegen." Rainer Fröbe, "Harry, wirf Hirn vom Himmel!" Edgar

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •