Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 75 von 83

Thema: Atombombe

  1. #51
    Avatar von burghart
    Nixdürfer

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2004
    Ort
    NRW, Germany
    Alter
    50
    Beiträge
    3.211
    Tops
    Erhalten: 252
    Vergeben: 94

    Standard AW: Atombombe

    @tigel
    Das ist mir ein wenig zu dünn.

    Der deutsche Oppenheimer hat nichts auf Deutsch veröffentlicht — sehr seltsam.

  2. #52
    Avatar von Parzival
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2008
    Ort
    Berlin
    Alter
    58
    Beiträge
    569
    Tops
    Erhalten: 181
    Vergeben: 95

    Standard AW: Atombombe

    Lieber Tigel, dass war endlich mal eine Nachricht, die ich auch verstehe. Danke!

    Ich war Rudolf Lussar auf den Leim gekrochen, der in seiner 2. Auflage „Waffen und Geheimwaffen“ 1958 schrieb: „Die Behauptung des amerikanischen Atomphysikers Oppenheimer, dass die über Japan abgeworfenen Atombomben aus Deutschland stammen, ist damit als unwahr entlarvt…“
    Lussar nimmt Bezug auf eine Tagung vom 06.06.42, auf der die ausschließlich friedliche Nutzung der Atom-Energie in Deutschland beschlossen wurde.
    Nun gut…Rudolf Lussar ist sicher nicht die verlässlichste Referenz und offenbar hatte er diese Geschichte nur vom „hören sagen“.
    Aber seine Anstrengungen zeigen, dass die Ächtung der Atombombe Ende der 50er ausgesprochen wichtig erschien.
    Diese Erwin K. Oppenheimer Verlautbarung (erschienen 1955) scheint also breite Beachtung gefunden zu haben.

    Diese Behauptung wird immer gern von den Befürwortern „Deutschland hatte eine Bombe“ herangezogen. Aber seriösere Autoren haben sich damit später offenbar nicht weiter auseinandergesetzt.
    Mag man über Karlschs Bombe denken, was man will, aber das ist wirklich ein Sachbuch mit allem Zubehör.

    „Erwin“ scheint ein Pseudonym zu sein und das sind doch sicher Romane und keine Sachbücher mit ellenlangen Quellenverweisen und verifizierbaren Personenregistern.
    Welcher deutsche Wissenschaftler (womöglich in den USA tätig) würde denn in Französisch oder Spanisch publizieren?
    Klärt das dieser spanische Zeitungsartikel auf? Findet man den im Netz? Du machst einem den Nachvollzug auch wirklich nicht einfach.
    Geändert von Parzival (11-10-2018 um 23:08 Uhr)

  3. #53
    Avatar von Tigel1
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    May 2016
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    414
    Tops
    Erhalten: 30
    Vergeben: 0

    Standard AW: Atombombe

    @Parzival ,Oppenheimers Bücher sind eigentlich keine Romane, denn sie enthalten Originalbilder(von Orten und Kernphysikern bei deren Tätigkeit).

  4. #54
    Avatar von PLO
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    292
    Tops
    Erhalten: 95
    Vergeben: 2

    Standard AW: Atombombe

    1941, als das „Dritte Reich“ über Europa triumphierte,meldete Carl Friedrich von Weizsäcker via Heereswaffenamt ein geheimes Patent für eine Plutonium-Bombe an– das Dokument wurde erst vor zwei Jahren in einem Moskauer Archiv entdeckt, wohin es 1945 verbracht worden war.
    Quelle: https://www.welt.de/kultur/article12...en-Patent.html

  5. #55
    Avatar von thomasbachweiler
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    731
    Tops
    Erhalten: 423
    Vergeben: 124

    Standard AW: Atombombe

    Zitat Zitat von PLO Beitrag anzeigen
    1941, als das „Dritte Reich“ über Europa triumphierte,meldete Carl Friedrich von Weizsäcker via Heereswaffenamt ein geheimes Patent für eine Plutonium-Bombe an– das Dokument wurde erst vor zwei Jahren in einem Moskauer Archiv entdeckt, wohin es 1945 verbracht worden war.
    Quelle: https://www.welt.de/kultur/article12...en-Patent.html
    Das ist ziemlicher Käse, aber auch nicht überraschend und lässt tief blicken.

    CFvW meldete kein Bombenpatent an, der Titel seiner Anmeldung lautete : Energieerzeugung aus dem Uranisotop der Masse 238 und anderen schweren Elementen (Herstellung und Verwendung des Elements 94)

  6. #56
    Avatar von PLO
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    292
    Tops
    Erhalten: 95
    Vergeben: 2

    Standard AW: Atombombe

    was sagt Tigel1 dazu?

  7. #57
    Avatar von Burg
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    2.534
    Tops
    Erhalten: 439
    Vergeben: 437

    Standard AW: Atombombe

    Der Titel spricht von der Freisetzung von Energie durch Plutonium,
    demnach kann nur damit jene Bombe gemeint sein, über die sie dann
    1943 verfügten, die aber damit noch nicht getestet war.
    Ich erinnere mal an den Brief Hitlers vom Frühjahr 43 an das Heereswaffenamt, den ich hier im Forum eingestellt hatte (Spezialwaffe: Gorilla).

  8. #58
    Avatar von Varga
    Explorator

    Status
    Online
    Registriert seit
    Jan 2002
    Ort
    In der Nähe von Zürich
    Alter
    76
    Beiträge
    1.744
    Tops
    Erhalten: 773
    Vergeben: 694

    Standard AW: Atombombe

    Zitat Zitat von thomasbachweiler Beitrag anzeigen
    Das ist ziemlicher Käse, aber auch nicht überraschend und lässt tief blicken.

    CFvW meldete kein Bombenpatent an, der Titel seiner Anmeldung lautete : Energieerzeugung aus dem Uranisotop der Masse 238 und anderen schweren Elementen (Herstellung und Verwendung des Elements 94)
    Da kann ich thomasbachweiler nur zustimmen. Auch fehlt eine Kopie vom angeblichen Patentschreiben. Übrigens: Papier ist geduldig!

    Gruss
    Varga
    Verbringe nicht die Zeit mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da.

  9. #59
    Avatar von Parzival
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2008
    Ort
    Berlin
    Alter
    58
    Beiträge
    569
    Tops
    Erhalten: 181
    Vergeben: 95

    Standard AW: Atombombe

    Über diesen Erwin Oppenheimer scheint nicht so viel bekannt zu sein. Warum auch immer?

    Wenn man noch etwas über die flankierenden Bedingungen sucht, warum Deutschland unbedingt die Bombe hatte, stößt man auf den Autor Johannes Jürgenson mit seinem Werk „Das Gegenteil ist wahr“.
    Findet sich als PDF im Netz – ich glaube man muß das nicht finden.

    Hier ein Beispiel:
    Für mich war der Name Erich Gimpel von Bedeutung. Gelegentlich werden in dieser Schrift Quellen angegeben. In dieser, für mich spannenden Passage leider nicht.
    Auf Seite 103 schreibt der Autor:
    Welches System auch immer die Bombe tragen sollte, es mußte zielgenau sein.
    Zu diesem Zweck wurden in Deutschland eine ganze Reihe neuartiger Funkleitsysteme entwickelt,
    wie „Freya", „Ewald II" oder „Sauerkirsche 11'1 Noch genauer war ein nur 15 kg-schweres Zielsuchgerät
    mit dem Tarnnamen „ZSG Radieschen", das eine Rakete zu einem Peilsender hin steuert.
    Solche „Impuls-Anflugbaken" gab es als handliche Koffer mit Batterie.
    Man verwendete sie u.a. zum Markieren von Abwurfpunkten bei Versorgungsflügen.
    Wenn man solch ein Gerät am Zielort deponiert, kann es im „Standby" lange warten und auf ein Funksignal
    hin dann in Aktion treten und Peilimpulse aussenden. Werden diese dann vom Gegner registriert, ist es bereits zu spät zum Reagieren.

    Bei der „Operation Elster" wurde genau das versucht. Am 29.11.1944 setzte das U-Boot U 1230 die deutschen Agenten
    Erich Gimpel und Curtis Colepaugh nachts an einem Strand bei New York ab. Sie hatten den Auftrag der Spionage und ggf. Sabotage des US-Atomprogramms.
    Außerdem - und das wird fast nie erwähnt - hatten sie einen Peilsender dabei, der auf dem Empire-State-Building versteckt werden sollte.

    Gimpel war Rundfunkingenieur, Colepaugh Elektrotechniker, beide waren von AEG- und Siemens-Fachleuten in
    Funkleittechnik ausgebildet worden. Die Verhaftung der beiden Ende Dezember vereitelte den Versuch.
    Ob weitere Teams unterwegs waren, ist nicht bekannt. Jedenfalls wäre es völlig sinnlos,
    solche Sender unter hohem Risiko zu installieren, wenn man nicht über die entsprechenden Lenkwaffen verfügt.
    Sauerkirsche oder Radieschen in standby? …und das wird fast nie erwähnt…

    @Conny, wenn das die Geschichte ist, an die Du Dich zu erinnern glaubst, würde ich behutsam, aber entschlossen behaupten: „negativ“

  10. #60
    Avatar von Tigel1
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    May 2016
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    414
    Tops
    Erhalten: 30
    Vergeben: 0

    Standard AW: Atombombe

    Zitat Zitat von PLO Beitrag anzeigen
    was sagt Tigel1 dazu?
    @PLO ,ja was sage ich?Artikel gut !

  11. #61
    Avatar von Tigel1
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    May 2016
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    414
    Tops
    Erhalten: 30
    Vergeben: 0

    Standard AW: Atombombe

    @thomasbachweiler,um das alles zu verstehen bedarf es schon etwas mehr Kenntnis als nur das zusammenfügen von Informationen anderer.Wenn du so fiet bist dann laß uns doch mal über die japanische Beschreibung der Atomwaffe sprechen - gern per PN -! Wenn du eine dieser Fragen beantworten kannst,sind meine Zweifel ge-löst. 1) Wo liegt die Beschreibung/Faksimile dieser?In wessen Händen befindet sich das Dokumente?Wer waren die beteiligten Wissenschaftler?Welche Originaldokumente aus Deutschland liegen dazu vor -Faksimile?Wie erfolgte die Anreicherung des waffenfähigen Materials?Wie gesagt ,nicht alles beantworten -Geheimnisse waren aber ein konkreter Hinweis mit Quelle/Foto ist nicht zuviel!Ach so,laß dir ruhig etwas Zeit.

  12. #62
    Avatar von thomasbachweiler
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    731
    Tops
    Erhalten: 423
    Vergeben: 124

    Standard AW: Atombombe

    Zitat Zitat von Varga Beitrag anzeigen
    Da kann ich thomasbachweiler nur zustimmen. Auch fehlt eine Kopie vom angeblichen Patentschreiben. Übrigens: Papier ist geduldig!

    Gruss
    Varga
    Das ist so jetzt auch nicht richtig. Die Unterlagen sind ein alter Hut wie man so schön sagt. Darüber mit dem Trio zu diskutieren ist aber auch, mangels Wissen, obsolet.
    Insofern auch an @tigel1 : kein Interesse

    ohne Datum - Weizsäcker - Patent - Energieerzeugung aus dem Uranisotop der Masse 238 und anderen.jpg

  13. #63
    Avatar von Parzival
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2008
    Ort
    Berlin
    Alter
    58
    Beiträge
    569
    Tops
    Erhalten: 181
    Vergeben: 95

    Standard AW: Atombombe

    Mir scheint, als würde das Thema nicht voran kommen…

    Ich hätte mal eine ganz unbedarfte Frage: Wieso ist es eigentlich so wichtig, ob Deutschland 1945 über eine oder mehrere Atombomben verfügte? Ob man das Know how besaß, wie es geht? etc.
    Kann mir jemand einen Tipp geben, was ich da übersehe?

    In einem Spiegel-Artikel vom 04.08.2005 „Wettrennen gegen die Angst“ wird Hahn zitiert:
    "Wenn die Amerikaner eine Uranbombe haben", sagt Hahn zu Heisenberg, "dann seid ihr alle zweitklassig. Armer alter Heisenberg!"
    Ist es das?

    Was wäre anders, wenn jemand morgen im Jonastal die Spezialwaffe Gorilla findet?
    Würde das etwas ändern? Klar, es wäre eine wirklich unglaubliche Sensation.

    Dass dieses Thema für manchen Autoren in erster Linie ein Geschäft ist, verstehe ich sofort.
    Aber wenn die technischen Erläuterungen zur Bombe selbst (das kann ich nicht beurteilen), die gleiche Qualität, wie die Beschreibungen der Begleitumstände/Transportmittel haben, würde ich denken, man kommt damit nur ins Vormittags-Fernsehen. Viele Fernbomber? A10 Raketen, die nur wegen des schludrig arbeitenden Peilsenders Radieschen nicht auf Kurs kommen?

    Lieber Tigel, da schreibst Du diesen spannenden Satz:
    um das alles zu verstehen bedarf es schon etwas mehr Kenntnis als nur das Zusammenfügen von Informationen anderer.
    Genaugenommen wäre dieses „etwas mehr“ dann eigenes Erleben.

    Jetzt soll jemand im Internet spezielle „Faksimile“ kennen, damit Deine Zweifel ausgeräumt werden. Meinst Du das ernst? Ist es nicht eher so, dass es an Dir wäre, Zweifel auszuräumen?
    Ich finde Dein Vorgehen ausgesprochen originell. Du behauptest: Es gab viele Deutsche Uranbomben und forderst Dein Auditorium auf, die Beweise zu finden.

    Schreib‘ doch einfach mal, warum es Dir so wichtig ist, dass es eine Deutsche Atombomben gab.
    Dann wäre es sicher gut, wenn Du einen Beweis antreten würdest.

    Kein „Tigel Hinweis“ sondern ein kryptischer Parzival Tipp… „Ranke beachten“ (übrigens kein Atomphysiker)

  14. #64
    Avatar von Parzival
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2008
    Ort
    Berlin
    Alter
    58
    Beiträge
    569
    Tops
    Erhalten: 181
    Vergeben: 95

    Standard AW: Atombombe

    Wieso hatten die Deutschen dieses oder jenes, wenn sie es nicht für die Uranwaffe gebraucht hätten.

    Lieber Tigel, wenn Deine Recherchen um die möglichen Transportmittel mit gleicher Sorgfalt erfolgt sind, wie die zur Uranwaffe selbst…

    Also Deine Erkenntnisse in Sachen Ju-390 scheinen mir bei genauerer Prüfung etwas ungenau.

    Ich habe das Thema im Flugzeugforum mit Hilfe eines richtigen Junkers Profi aufrollen können.

    Wann immer Du im Netz oder in einem Buch lesen solltest: Es gab neben der eingeschränkt gebrauchsfähigen GH+UK (Ju-390 VI) eine weitere Ju-390,
    dann kannst Du die Quelle oder den Autor ganz entspannt „knicken“.
    Das sind alles haltlose Einlassungen, bis hin zu richtigen Fakes (sprich Manipulation der Ursprungsangaben)

    Dieser Junkers Profi verfügt über sehr solide Quellen. Unter anderem die aus 66 Berichten bestehende Lebenslauf Akte der Ju-390.

    Dipl.-Ing. Hermann Schmidt-Stiebitz aus dem Entwurfsbüro von Junker schreibt im 65. Lebenslaufbericht vom 10.06.44 im Telegrammstil:
    „Entwicklung Besprechung bei Göring führt zur Musterbeschränkung und Streichung von 290/390“

    Alles, was nach diesem Datum von wem auch immer über eine Ju-390 berichtet wird, sind alternative Fakten.

    Es gibt den Bericht einer Notlandung einer 6 Motorigen Maschine in der Nähe von Reichenberg im März 1945.
    Eine Zeitzeugin erinnert sich und sendet Bilder davon an ein Vertriebenen Blättchen.
    Bilder der GH+UK – die ja eigentlich zu dieser Zeit in Dessau abgestellt ist und deren Vorhandensein regelmäßig von der US Aufklärung berichtet wird.
    Selbst die Junkers Experten waren überrascht. Auf einer tschechischen Seite findet sich sofort Erklärung. Die Bilder sind authentisch, nur fand die Notlandung am 17.01.44 statt.

    Ich weiß nicht, was in der Ausstellung in Bernburg gezeigt wird. Lerches Flugbuch sollte am 28.10.43 einen Eintrag GH+UK aufweisen (das ist die Ju-390 VI).
    Mein Staunen würde sich also in Grenzen halten. Es sind auch andere mit genau dieser Maschine geflogen. Aber eben niemals mit einer Ju 390 VII.

    Wenn jetzt noch jemand behauptet, es gab mehrere von diesen Kisten, dann kann ich nur sagen: Her mit den Quellen. Das zu zerpflücken ist Minutensache.

    Es bleibt die Behauptung „Flugbuch Eisermann und der 8/9.02.45“. Offenbar stammt diese Behauptung vom Autor Friedrich Georg (Hitlers letzter Trumpf)
    und irgendjemand hat dann eine Kopie der Flugbuchseite „kreativ angepasst“. Alle schreiben das begeistert ab.
    Über Bau und Verbleib gibt es definitiv nichts und die Quellenlage in Sachen: „Es kann nicht sein“, ist ziemlich dicht und schlüssig.

    Wenn Du also weiter darauf bestehst, dass es eine deutsche Uranwaffe gab, solltest Du auf den Verweis bezüglich einer einsatzfähigen Ju-390 einfach verzichten.
    Darauf zu beharren, würde Deine Uranwaffenbehauptung womöglich in die gleiche schwache Belastbarkeit aller Ju-390 Legenden führen.

    Ich kann mir nicht erklären, warum es diese „Fakes“ gibt. Wer hat etwas davon, fadenscheinig zu beweisen, dass es Modell X oder Y zum Kriegsende gab?
    Das lässt sich alles relativ schnell überprüfen.

    Spannend war die Ju-390 Recherche für mich in jedem Fall.

  15. #65
    Avatar von Gasi
    Stammuser

    Status
    Online
    Registriert seit
    Aug 2015
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    348
    Tops
    Erhalten: 161
    Vergeben: 59

    Standard AW: Atombombe

    ...hier dreht sich etwas im Kreis. Siehe das Thema <deutsche Atombombe> dieses Forums...

  16. #66
    Avatar von Parzival
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2008
    Ort
    Berlin
    Alter
    58
    Beiträge
    569
    Tops
    Erhalten: 181
    Vergeben: 95

    Standard AW: Atombombe

    Lieber Gasi,

    nichts dreht sich im Kreis. Ob Bombe oder nicht, war gar nicht mein Anliegen.

    Ich hatte nur festgestellt, dass sich die „ Es gab sie“ Fraktion gern auf bestimmte Begleitumstände beruft.
    Unter anderem auf das Vorhandensein eines funktionstüchtigen Fernbombers vom Typ Ju-390.
    Da geistern viele Belege durchs Netz, die dann hundertfach abgeschrieben werden und ja dann irgend wann wahr sein müssen.

    User Tigel1 will das in einer Junkers-Ausstellung gesehen haben. Luftbilder, Flugbucheinträge, eindeutige Beweise.

    Ich habe mir das Thema jetzt einfach mal etwas gründlicher angeschaut und kann jedem versichern.
    Alles, aber auch wirklich alles, was zum Thema startbereite Ju-390 März/April 1945 im Netz oder gedruckter Literatur auftaucht,
    ist primitivste Geschichtsklitterung, die nicht einmal der halbstündigen Recherche eines Greenhorns, wie mir standhält.

    In Sachen Ju dreht sich also nichts im Kreis – da ist inzwischen alles klar. Es gab ein Versuchsmuster und sonst nichts!

    Wenn man sich diese vermeintlichen Hinweise bezüglich der Existenz eines Fernbombers anschaut, beschleicht einen natürlich schnell der Verdacht,
    dass die Hinweise zur Existenz einer funktionstüchtigen Bombe eine ähnliche Belastbarkeit besitzen.
    Geändert von Parzival (22-10-2018 um 21:37 Uhr)

  17. #67
    Avatar von Gasi
    Stammuser

    Status
    Online
    Registriert seit
    Aug 2015
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    348
    Tops
    Erhalten: 161
    Vergeben: 59

    Standard AW: Atombombe

    Hallo Parsival,
    deine Recherche über die Junkers ist im Prinzip richtig. Über die Schlussfolgerung kann man Disskutieren. Als Trägermittel waren nicht nur Flugzeuge vorgesehen. Die Erforschung des Einsatzweckes bezog sich auch sicher nicht nur auf eine Bombe im herkömmlichen Sinne. Der bisher bei Recherchen herausgefundene eventuelle Einsatz derartiger Explosivkörber sollte vermutlich in allen Waffengattungen stattfinden. Das die Ideen vorhanden waren zeigen mehrere Unterlagen auf. Klar ist aber auch, dass die Idee noch lange nicht den Nachweis einer fertige Waffe darstellt. Hier werden Recherchen weitere Erkenntnisse bringen
    mfg Hasi
    Geändert von Gasi (22-10-2018 um 23:06 Uhr)

  18. #68
    Avatar von Langer
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2016
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    866
    Tops
    Erhalten: 81
    Vergeben: 109

    Standard AW: Atombombe

    Das Thema <deutsche Atombombe> ist mein Thread.
    Ich habe den Thread geschlossen, weil ich da etwas vorschnell war.
    Die Zeit für den Thread ist noch nicht gegeben.

    In Sachen Ju dreht sich also nichts im Kreis – da ist inzwischen alles klar. Es gab ein Versuchsmuster und sonst nichts!
    Ganz, ganz schlecht recherchiert!
    Von der Ju-390 gab es mehrere Varianten !! Das lässt sich leicht an den eingesetzten/verwendeten Motoren überprüfen.
    Denen fehlten aber allen die Reichweite für New York.
    Bei der Ju-390 "Amerikabomber" bzw. "New York Bomber" scheiden sich die Geister.
    Mir sind nur Ju-390 V1 und V2 bekannt.

    Eine Maschine wurde durch die Deutschen selbst zerstört und was aus der anderen geworden ist weis keiner.

  19. #69
    Avatar von Varga
    Explorator

    Status
    Online
    Registriert seit
    Jan 2002
    Ort
    In der Nähe von Zürich
    Alter
    76
    Beiträge
    1.744
    Tops
    Erhalten: 773
    Vergeben: 694

    Standard AW: Atombombe

    Zitat Zitat von Langer Beitrag anzeigen
    Das Thema <deutsche Atombombe> ist mein Thread.
    Ich habe den Thread geschlossen, weil ich da etwas vorschnell war.
    Die Zeit für den Thread ist noch nicht gegeben.
    Was für einen Quatsch schreibst du denn da?

    Gruss
    Varga
    Verbringe nicht die Zeit mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da.

  20. #70
    Avatar von Langer
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2016
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    866
    Tops
    Erhalten: 81
    Vergeben: 109

    Standard AW: Atombombe

    Zitat Zitat von Varga Beitrag anzeigen
    Was für einen Quatsch schreibst du denn da?

    Gruss
    Varga
    Zur Erinnerung

    http://www.explorate.de/Forum/showth...sche+Atombombe

    Und das Ende ..

    http://www.explorate.de/Forum/showth...sche+Atombombe

    Gruß
    Geändert von Langer (23-10-2018 um 00:11 Uhr)

  21. #71
    Avatar von Varga
    Explorator

    Status
    Online
    Registriert seit
    Jan 2002
    Ort
    In der Nähe von Zürich
    Alter
    76
    Beiträge
    1.744
    Tops
    Erhalten: 773
    Vergeben: 694

    Standard AW: Atombombe

    Der Thread ist 2,5 Jahre alt!!! Zwischendurch hiess er, "Lämmergraben, Osenberg".

    Im Fabulieren und Fantasieren bist du recht gut. Du hast aber noch kein "Ding" auf die Rolle gebracht, das man nachprüfen kann, und zum Schluss sagen muss, ja so ist es, oder, die Untertageanlage ist da. ich habe sie besuchen können.

    Gruss
    Varga
    Verbringe nicht die Zeit mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da.

  22. #72
    Avatar von Parzival
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2008
    Ort
    Berlin
    Alter
    58
    Beiträge
    569
    Tops
    Erhalten: 181
    Vergeben: 95

    Standard AW: Atombombe

    Lieber Gasi,
    Zitat Zitat von Gasi Beitrag anzeigen
    deine Recherche über die Junkers ist im Prinzip richtig
    Was ich hier so salopp erwähne, ist eine kleine Revolution in Sachen Ju 390 Recherche, an der ich eigentlich nur den Anteil habe, dem richtigen Mann mit dem besten Junkers Archiv die richtige Frage gestellt zu haben.
    In Büchlein, wie >Hitlers letzter Trumpf< von Friedrich Georg wird auf „Quellen“ Bezug genommen (Vorzugsweise die Aussagen zur Ju 390), die ohne großes Aufheben einfach als alternative und wirklich auch durch nichts validierbare Fakten vom Tisch gewischt werden können.
    Hier werden Recherchen weitere Erkenntnisse bringen
    Für mich ändert sich der Geschichtsverlauf nicht, wenn plötzlich bekannt wird, dass Deutschland im April 1945 über eine oder mehrere funktionstüchtige Uranbomben verfügte.
    Was mich erschüttert ist, dass Du auf Ergebnisse weiterer Recherchen hoffst.
    Kannst Du eine Quelle benennen, die über das Niveau von bspw. diesem Friedrich Georg hinausragt? Johannes Jürgenson vielleicht, der ja das ZSG Radieschen für Interkontinentalraketen im Blick hatte. Die 1-5 Kilo Atombomben, die Prof Niels in der Tucheler Heide gebastelt haben will?
    Wenn ich mir dieses unselige Atombomben-Gedöns anschaue, bin ich immer in Versuchung meinen Wehrpass zu kopieren.
    Letzter Eintrag: Feldpostnummer 99888 Mare Moscoviense. Damit wäre ja dann wohl hinlänglich erwiesen, dass die NVA seit 1981 auf der Mondrückseite einen Stützpunkt hatte.

  23. #73
    Avatar von Parzival
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2008
    Ort
    Berlin
    Alter
    58
    Beiträge
    569
    Tops
    Erhalten: 181
    Vergeben: 95

    Standard AW: Atombombe

    Zitat Zitat von Langer Beitrag anzeigen
    Ganz, ganz schlecht recherchiert! Von der Ju-390 gab es mehrere Varianten !! Das lässt sich leicht an den eingesetzten/verwendeten Motoren überprüfen. Denen fehlten aber allen die Reichweite für New York.
    Lieber Langer, das sind genau die Beiträge, die das Thema weiterbringen und die ich liebe. Mehrere Varianten und unterschiedliche Motoren? Du badest in validierbaren Quellen. Nimm es mir nicht übel. Wenn Du eine Quelle für Deine Behauptung nennen könntest, würde ich Dich nicht für einen schlappen Schwätzer halten. Wirklich jedes Detail um die 390 ist belegbar. Also, was gibt es da?

  24. #74
    Avatar von Gasi
    Stammuser

    Status
    Online
    Registriert seit
    Aug 2015
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    348
    Tops
    Erhalten: 161
    Vergeben: 59

    Standard AW: Atombombe

    Lieber Parsival,
    ich freue mich immer wieder auf Hellseher zu treffen die heute schon wissen was morgen sein wird. Immer unter dem Motto: Basta. Diese bräuchten aber eigentlich gar nicht zu recherchieren da sie ohnehin alles schon wissen. Nur, die Erde aber keine Scheibe und das Wissen der Menscheit, damit Zusammenhänge und Erkenntnisse erhöht sich ständig. Dabei nimmt es auf einseitige Basta- Darstellungen und -bahnbrechende Revolutionäre- keine Rücksicht. Und das ist gut so. In diesem Sinne- frohes Schaffen...
    mfg Gasi
    Geändert von Gasi (23-10-2018 um 14:40 Uhr)

  25. #75
    Avatar von Langer
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2016
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    866
    Tops
    Erhalten: 81
    Vergeben: 109

    Standard AW: Atombombe

    Dann pflücke mir mal diese Angaben auseinander.

    • Ju 390 V1 - Initiales Prototypmodell
    • Ju 390 V2 - Zweiter fertiger Prototyp
    • Ju 390A-1 - Schwertransportmodell.
    • Ju 390B - maritimes Aufklärungsmodell.
    • Ju 390C - Langstreckenbombervariante.

    VG

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •