Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 99

Thema: Poppenwald 2017

  1. #1
    Avatar von Langer
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2016
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    395
    Tops
    Erhalten: 35
    Vergeben: 71

    Standard Poppenwald 2017

    Neues aus dem Poppenwald.

    "Die haben das Zeug in den Fels gebeamt"

    http://www.freiepresse.de/LOKALES/ER...kel9924143.php

    VG Langer

  2. #2
    Avatar von Tigel1
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    May 2016
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    324
    Tops
    Erhalten: 25
    Vergeben: 0

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Ist das schon das SOMMERLOCH???????????????????????????????????????? ??????

  3. #3
    Avatar von Langer
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2016
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    395
    Tops
    Erhalten: 35
    Vergeben: 71

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Da mußt Du Mario fragen.

  4. #4
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    11.187
    Tops
    Erhalten: 1.457
    Vergeben: 1.623

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Oh Gott, was haben die nur geraucht? Hoffentlich fallen keine normalen Menschen auf solche Spinner herein. Nicht einer von diesen Leuten hat sich einmal ernsthaft mit dem Thema Verlagerung beschäftigt, denn dann wüßten sie, wie so etwas ablief. Ich fasse es einfach nicht. Was wollen die denn noch alles in den Poppenwald packen? Ein Luftbild, auf denen ein abgestellter Zug steht, ist somit der Beweis einer Einlagerung. So ein Blödsinn. Ein abgestellter Zug steht an dieser Stelle relativ gesichert herum, besser als auf einer offenen Strecke. Ach was soll es. Ich gebe es auf. Solche >Experten< brauchen wir in Deutschland. Mir tuen nur die Leute leid, die solchen Spinnereien folgen und den Unfug weiter verbreiten. Nun ja, so soll es sein.

    Zumindest ein gutes Lehrbeispiel, wie man ein Käseblatt füllen kann. Sachkunde muss nicht sein, Spekulatius tut es auch. Investigativer Journalismus ist fehl am Platz, da es sich nur um eine kurzliebige Nachricht handelt, die Platz auf einer Seite füllen soll, meist aus Mangel an anderen Themen. Prima.

    MfG

    Conny
    Geändert von Conny (09-06-2017 um 14:45 Uhr)

  5. #5
    Avatar von Tigel1
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    May 2016
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    324
    Tops
    Erhalten: 25
    Vergeben: 0

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Zitat Zitat von Conny Beitrag anzeigen
    Oh Gott, was haben die nur geraucht? Hoffentlich fallen keine normalen Menschen auf solche Spinner herein. Nicht einer von diesen Leuten hat sich einmal ernsthaft mit dem Thema Verlagerung beschäftigt, denn dann wüßten sie, wie so etwas ablief. Ich fasse es einfach nicht. Was wollen die denn noch alles in den Poppenwald packen? Ein Luftbild, auf denen ein abgestellter Zug steht, ist somit der Beweis einer Einlagerung. So ein Blödsinn. Ein abgestellter Zug steht an dieser Stelle relativ gesichert herum, besser als auf einer offenen Strecke. Ach was soll es. Ich gebe es auf. Solche >Experten< brauchen wir in Deutschland. Mir tuen nur die Leute leid, die solchen Spinnereien folgen und den Unfug weiter verbreiten. Nun ja, so soll es sein.

    Zumindest ein gutes Lehrbeispiel, wie man ein Käseblatt füllen kann. Sachkunde muss nicht sein, Spekulatius tut es auch. Investigativer Journalismus ist fehl am Platz, da es sich nur um eine kurzliebige Nachricht handelt, die Platz auf einer Seite füllen soll, meist aus Mangel an anderen Themen. Prima.

    MfG

    Conny
    @conny , Richtig.

  6. #6
    Avatar von Gasi
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Aug 2015
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    206
    Tops
    Erhalten: 84
    Vergeben: 9

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Ich wolte mich zu diesem Artikel eigentlich nicht äußern aber es ärgert mich die Ignoranz und Überheblichkeit der Inhalte einiger Beiträge in diesem Forum dazu. Typisch ist an der Reaktion zu dieser Info nicht die Information selbst, sondern die Reaktionen darauf. Wenn 100 Gazette in Deutschland oder Europa Märchen am laufenden Band produzieren um das journalistische Geschäft am Laufen zu halten, so interessiert das keinen Menschen. Es ist halt so. Wenn dies aber seriöser Redakteure (wie Mario Ulbrich) mit starkem Interesse für die Vorgänge in dieser Region und dieser Zeit machen, so wird der Artikel von Schreibtisch-Forschern zerpflückt. Die wenigsten haben den Poppenwald auch nur gesehen geschweige denn Forschungen in dieser Region betrieben. Es ist nicht das Thema im Allgemeinen, sondern diese –theoretisch- über alles Bescheid Wissenden suchen etwas was man zerlegen kann. So beispielsweise die Geschichte der Wünschelrutengänger (über deren Theorien/Fähigkeiten und Beweggründe ich mir aber nie ein Urteil erlauben würde). Der Rest wird ignoriert unter dem Motto -da ist doch nichts und da wird nie etwas sein-. Na klar - früher war die Erde auch eine Scheibe und ohne Jene, welche sich zäh und ernsthaft damit weiter beschäftigt beschäftigten hatten, wäre sie heute noch eine Solche.
    wie war das doch? Verbaler Aktionismus ist die perfekte dynamische Inkompetenz -Serates-
    (einfacher ausgedrückt - die Einen sind die Macher, die Anderen die verbalen oder medialen Kaputtmacher, welche leider aber auch keine Zukunft vorhersagen können).
    mfg Gasi

    na und hier noch etwas zum "zerlegen". Los gehts

    - eine Info vom Juni 2016 des Heimatforschers Jürgen Hüller aus Wildbach (www.heimatverein-wildbach.de) (unter Position Werte der Heimat) über eine aufgefundene Nachricht welche diesen Sachverhalt stützt (nicht nachweist! Vor Ort weiterforschen muss man schon - wenn man darf). Inhalt:
    Geheime Reichssache- an den Gauleiter von Sachsen, Herrn M. Mutschmann persönlich- Einlagerung Kunstgut in B III, Schlema abgeschlossen
    - Einlagerung 3 Kisten Gold in Orfe bei Wildbach erfolgreich-Abtransport Wertpapier aus Papierfabrik Schlema erfolgt- Oben genannte Zugänge getarnt - SS- Scharführer Büttner
    Geändert von Gasi (10-06-2017 um 11:26 Uhr)

  7. #7
    Avatar von Gasi
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Aug 2015
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    206
    Tops
    Erhalten: 84
    Vergeben: 9

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Ich möchte meinen vorheriger Beitrag mit folgendem Hinweis relativieren:
    Hinweis an alle "Schatzsucher für Gold":
    bleibt zu Hause wenn Ihr keine Sprengtechniker seid, schwere Technik besitzt oder einige zig-tausend Euronen besitzt. Ihr werdet nichts finden - und - dieses Gebiet braucht Eure Aktionen nicht !
    mfg Gasi

  8. #8
    Avatar von Tigel1
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    May 2016
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    324
    Tops
    Erhalten: 25
    Vergeben: 0

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Zitat Zitat von Gasi Beitrag anzeigen
    Ich möchte meinen vorheriger Beitrag mit folgendem Hinweis relativieren:
    Hinweis an alle "Schatzsucher für Gold":
    bleibt zu Hause wenn Ihr keine Sprengtechniker seid, schwere Technik besitzt oder einige zig-tausend Euronen besitzt. Ihr werdet nichts finden - und - dieses Gebiet braucht Eure Aktionen nicht !
    mfg Gasi
    @Gasi .das kann man doch so nicht stehen lassen.Gerade jetzt ,wo die Baumzeichen wieder auftauchen(Ominöse Kreise,welche auf das Gold hinweisen),alle wollen suchen.
    Viel Spaß

  9. #9
    Avatar von Gasi
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Aug 2015
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    206
    Tops
    Erhalten: 84
    Vergeben: 9

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Hallo Tigel,
    über meinem Beitrag steht -relativieren. denke-denke
    alles Gute mfg Gasi
    Geändert von Gasi (10-06-2017 um 11:50 Uhr)

  10. #10
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    11.187
    Tops
    Erhalten: 1.457
    Vergeben: 1.623

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Gasi, bitte sei so freundlich und zeige uns das Dokument mit BIII und die geheime Reichsache des Mutschmann. Dass Du an Märchen glaubst, deine Sache, nur halte die User nicht für ganz dämlich. Dass sind sie nicht. Mit Gold hatte Mutschmann nichts zu tun, es gab ja immerhin Gesetze bez. wer die Zuständigkeiten bei Gold, seinem Besitz und Verwaltung inne hatte. Da haben wir einmal die Reichsbank und zum Anderen die Reichsstelle für Edelmetall. Alles Andere ist das berühmte Schatzsucher Latein bzw. Wunschdenken. Ein Mutschmann hatte mit Goldbeständen absolut nichts zu tun und Falschgeldproduktion bzw. Vertrieb auch nichts. Das Letztere wäre eine Sache des RSHA gewesen. Vielleicht beschäftigst Du dich einmal etwas intensiver mit dem Thema, kann nicht schaden.
    Ersatzweise darfst Du Tola fragen, was es mit Goldbeständen der RB Außenstelle in Sachsen auf sich hat.

    Noch zur Information: Die jeweils vorhanden Goldreserven von ca. einer Tonnen an Außenstellen der RB wurde alle geordnet abgeführt. Wenn es nach Dir ginge, hätte man bis zur letzten Minute gewartet. Klar doch.

    MfG

    Conny
    Geändert von Conny (10-06-2017 um 12:33 Uhr)

  11. #11

    Avatar von Tunnelratz
    Stuffed Head

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Dec 2011
    Ort
    Weltkugel
    Beiträge
    2.265
    Tops
    Erhalten: 1.011
    Vergeben: 104

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Die Nazis, so glauben die Thüringer, besaßen eine Technik, mit der sie Gegenstände teleportieren konnten. "Die haben das Zeug in den Fels gebeamt", erklären sie. "Da liegt es als Energiestruktur. Man kann es orten, aber wenn man sich durchgräbt, findet man nichts, weil einem die Technik zum Rematerialisieren fehlt."
    „Es gibt bisher kein Beispiel und keine Erklärung für so etwas. Die Wissenschaft funktioniert so, dass derjenige, der eine ungewöhnliche Behauptung aufstellt, diese auch beweisen muss. Bisher hat niemand etwas Derartiges beobachtet oder bewiesen.“ (Dr. Mark Benecke, International Forensic Research & Consulting)

  12. #12
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    11.187
    Tops
    Erhalten: 1.457
    Vergeben: 1.623

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Ja Holger, dass ist natürlich die perfekte Ausrede, warum man nie fündig wird.

    MfG

    Conny

  13. #13
    Avatar von Gasi
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Aug 2015
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    206
    Tops
    Erhalten: 84
    Vergeben: 9

    Standard AW: Poppenwald 2017

    hallo Conny,
    warum beißt Du an dieser Angel an? Hätte ich nicht gedacht. Hast Du meinen Hinweis -zum zerlegen- nicht bemerkt? Conny, ich glaube gar nichts, ich möchte wissen. Es ist inzwischen jedem von uns klar dass eine bestimmte Art von Kunstgegenständen und Bergwässer unvereinbar sind. Eine Angabe zu Stückzahlen und Material wirst Du unverschlüsselt in solchen Schreiben höchstwahrscheinlich auch kaum finden. Diese Tatsache müssten wir den Usern dieses Forums nicht ständig unter die Nase reiben. Aber, nur durch Belehren und ohne schwarz-weiss Nachweise dessen was da an Angaben gemacht werden ( Hinweise sind OK) sowie pauschale Bezeichnungen wie Spinner-NarkotikaNutzer oder Phantasten zu verwenden wird leider das Forum zu einem Schlachtfeld der Besserwisser und Selbstdarsteller. Deshalb mein Beitrag. Da gibt es einen schönen Spruch - der Weg ist das Ziel. Und - der Ton macht die Musik. Im Prinzip versucht jeder seinen eigenen Weg zu gehen. Ich achte jeden welcher aktiv (auch die bis dato Fund gebliebenen) theoretisch oder praktisch einer Sache nachgeht. Und ich verachte auch jene nicht, welche auf unkonventionelle Art suchen (wie schon gesagt, vor einigen Jahrhunderten war die Erde eine Scheibe).
    mfg Gasi
    p.s ob journalistische Formulierungen immer der tatsächlichen Aussage entsprechen ist meiner Erfahrung nach zu bezweifeln. Auch seriöse Verfasser unterliegen dem Verkaufszwang Ihre Produktes.
    Geändert von Gasi (10-06-2017 um 14:03 Uhr)

  14. #14
    Avatar von Langer
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2016
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    395
    Tops
    Erhalten: 35
    Vergeben: 71

    Standard AW: Poppenwald 2017

    @Gasi, lass sie suchen. Sie werden nichts finden, die Tourismusindustrie und den Fremdenverkehr freut es.
    Es hat keiner Deine Info (#6) verstanden.
    VG Langer
    Geändert von Langer (10-06-2017 um 14:12 Uhr)

  15. #15
    Avatar von robert
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    May 2015
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    45
    Tops
    Erhalten: 13
    Vergeben: 5

    Standard AW: Poppenwald 2017

    @Gasi
    Geheime Reichssache- an den Gauleiter von Sachsen, Herrn M. Mutschmann persönlich- Einlagerung Kunstgut in B III, Schlema abgeschlossen
    - Einlagerung 3 Kisten Gold in Orfe bei Wildbach erfolgreich-Abtransport Wertpapier aus Papierfabrik Schlema erfolgt- Oben genannte Zugänge getarnt - SS- Scharführer Büttner[/QUOTE]

    Ich hab da mal eine Frage (ernsthaft). Getarnte Zugänge.....die können doch nicht immer zugesprengt worden sein, oder ? Man wollte doch später wieder da rein kommen. Wenn man nur mit großem Gerät an Einlagerungen kommt, fällt das ja sofort auf. Ich frage weil Du geschrieben hast : ....mit viel Geld und Sprengtechnik...............usw. Wenn das alles immer versprengt worden wäre, müsste es ja fast für die Ewigkeit versteckt worden sein.

    Gruß Robert

  16. #16
    Avatar von Gasi
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Aug 2015
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    206
    Tops
    Erhalten: 84
    Vergeben: 9

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Hallo Andreas,
    wo Du Recht hast hast du recht. Bad Schlema ist dankbar für jeden Gast.
    Hallo Robert,
    dieser Hinweis war für Einige gedacht die immer noch mit dem Dedektor durch das Gelände humpeln und selbst an steilen Abhängen Steine wegräumen in der Hoffnung einen großen Fund zu machen. Ich kann Dir im Erzgebirge Stellen zeigen (wie vermutlich auch in anderen Gegenden Germaniens) wo diese Typen mit Ihrem Leben spielen.
    Über die Hinweise der Art der Tarnung kann man nur spekulieren. Aber eins ist sicher, trotz des Zeitdruckes 1944/45 hat man schon mit Köpfchen verborgen. Es waren keine Laien. Was aber für einige Verbergungen zutrifft ist, dass man schon das Umfeld entsprechend gestalten musste. Man konnte nicht alles einfach verbuddeln sondern man musste auch bei bestimmten Einlagerungen für eine Be-und Entlüftungen/Be- und Entwässerung sorgen. Vor allem dort wo Bergwässer anstanden. Hier sollte man mit offenen Augen durch das Gelände streifen. Wenn zum Beispiel ein Quellfang und ein Quellsammler an einer Stelle steht wo weit und breit kein Abnehmer des gesammelten Wasser vorhanden ist, sollte man darüber nachdenken zu was diese Entwässerung diente. Oftmals waren diese Entwässerungen mit einem hydraulischen Widder gekoppelt (erkennbar an Fundamentplatte und verrosteten Rohrleitungen). Wenn dann noch die Deckel der Sammler (die meisten haben exakte Giesserei-Firmenbezeichnungen und deren Historie kann man nachrecherchieren) nachweisbar aus einer Zeit von 1940-45 stammen sollte man weitergehende Recherchen durchführen. Wie gesagt ein (aktuelles) Beispiel. Oft gibt es für diese "verlorenen Bauwerke" aber auch eine einfache und unspektakuläre Begründung. Man muss halt recherchieren. Ich bin schon der Meinung dass die Einlagerer nicht mit einer so langen Verbergungszeit gerechnet haben. Die Zukunft wird es zeigen.
    mfg Gasi
    Geändert von Gasi (10-06-2017 um 19:17 Uhr)

  17. #17
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    11.187
    Tops
    Erhalten: 1.457
    Vergeben: 1.623

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Gasi, zur Information, die verantwortlichen Mitarbeiter der Behörden waren weder Dödel, noch Individualisten, sie waren Beamte, die sich fachlich kompetent ihrer Aufgaben widmeten. Kurzum, sie waren an ihrem Platz fachlich kompetent, um Entscheidungen exakt nach den Vorgaben, aus Gesetzen, Durchführungsbestimmungen und Richtlinien auszuführen. Nichts war Zufall, alles wurde exakt zu dem jeweiligen Zeitpunkt angeordent und durchgeführt. Ich weiß, dass das Wunschdenken mit der Realität nicht übereinstimmt, weil man sein Kartenhaus vor dem Einsturz bewahren will. Nur bringt es überhaupt nichts, sich etwas zurechzulegen, weil man es so gern hätte. Ist es so schwer, sich Sachkunde zu verschaffen? Das Preußische Geheime Staatsarchiv hält alle Gesetze zur Verlagerung und luftschutzmäiger Bergung und Flüchtung vor, dazu sämtliche Richtlinien, Verordnungen und Durchührungbestimmungen. Dazu musst Du nur noch die notwendigen Führerbefehle, auch des Reichsverteitigungs Rates beachten und schon weißt Du, was möglich war und was nicht.

    ... und komme mir bitte nicht mit dem Hokuspokus, man ageirte noch kurz vor Toresschluß. Es gab Ausnahmen, nur mit dem Haken versehen, zu keinem Zeitpunkt in hygroskopisch bedenkliche Dreckhaufen, noch unbewacht. Dass kannst Du glatt vergessen.

    Es gab sogar Anweisungen, die Gegenstände ganz einfach stehen zu lassen wenn man sie nicht mehr einlagern konnte, selbst auf die Gefahr hin, dass sie dem Feind in die Hände fallen sollten. Bis auf ein Aktendepot in Böhmen gab es keinerlei Sprengfallen und anderen postulierten Blödsinn. Dass ist trockene und nüchterne Realität. Bei Waffen und anderen ähnlichen Gegenständen mag es Einlagerungen in hygroskopisch bedenkliche Anlagen gegeben haben, dann nur die Frage ob das Zeug für immer verschwinden sollte oder nach bestimmter Zeit wieder verwendet werden konnte. Ansonsten ist Ende im Gelände und man sollte sich eine wirklich wichtige Spielwiese suchen. Es ist natürlich nicht gut, wenn man den lieben Schatzsuchern ihre Buddelschäufelchen und Förmchen wegnimmt und sie ganz trocken in ihrem Sandkasten zurück lässt. Da fangen sie an zu nölen. Nur ist keinem Sucher damit geholfen, dass er sinnlos die Zeit vergeigt.

    Du darfst schon davon ausgehen, dass ich davon etwas verstehe, da ich auf Grund meiner Tätigkeit mich mit diesen Fragen beschäftigen musste. Ich sehe allerdings ein, dass ich dem Einen oder Anderen seine Illusion zerstöre, wenn ich so etwas schreibe. Nur ist den Leuten mit Spinnerei nicht geholfen.

    MfG

    Conny
    Geändert von Conny (10-06-2017 um 20:58 Uhr)

  18. #18
    Avatar von Langer
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2016
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    395
    Tops
    Erhalten: 35
    Vergeben: 71

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Zitat Zitat von Gasi Beitrag anzeigen
    Hallo Andreas,
    wo Du Recht hast hast du recht. Bad Schlema ist dankbar für jeden Gast.
    Hallo Robert,
    dieser Hinweis war für Einige gedacht die immer noch mit dem Dedektor durch das Gelände humpeln und selbst an steilen Abhängen Steine wegräumen in der Hoffnung einen großen Fund zu machen. Ich kann Dir im Erzgebirge Stellen zeigen (wie vermutlich auch in anderen Gegenden Germaniens) wo diese Typen mit Ihrem Leben spielen.
    Über die Hinweise der Art der Tarnung kann man nur spekulieren. Aber eins ist sicher, trotz des Zeitdruckes 1944/45 hat man schon mit Köpfchen verborgen. Es waren keine Laien. Was aber für einige Verbergungen zutrifft ist, dass man schon das Umfeld entsprechend gestalten musste. Man konnte nicht alles einfach verbuddeln sondern man musste auch bei bestimmten Einlagerungen für eine Be-und Entlüftungen/Be- und Entwässerung sorgen. Vor allem dort wo Bergwässer anstanden. Hier sollte man mit offenen Augen durch das Gelände streifen. Wenn zum Beispiel ein Quellfang und ein Quellsammler an einer Stelle steht wo weit und breit kein Abnehmer des gesammelten Wasser vorhanden ist, sollte man darüber nachdenken zu was diese Entwässerung diente. Oftmals waren diese Entwässerungen mit einem hydraulischen Widder gekoppelt (erkennbar an Fundamentplatte und verrosteten Rohrleitungen). Wenn dann noch die Deckel der Sammler (die meisten haben exakte Giesserei-Firmenbezeichnungen und deren Historie kann man nachrecherchieren) nachweisbar aus einer Zeit von 1940-45 stammen sollte man weitergehende Recherchen durchführen. Wie gesagt ein (aktuelles) Beispiel. Oft gibt es für diese "verlorenen Bauwerke" aber auch eine einfache und unspektakuläre Begründung. Man muss halt recherchieren. Ich bin schon der Meinung dass die Einlagerer nicht mit einer so langen Verbergungszeit gerechnet haben. Die Zukunft wird es zeigen.
    mfg Gasi
    Nicht nur Bad Schlema ist für jeden Gast dankbar. Ich dachte hier eher an die versteckt liegenden Objekte rund um Wildbach, Speziell die Objekte welche es 45 schon gab.

    VG Langer

  19. #19
    Avatar von Gasi
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Aug 2015
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    206
    Tops
    Erhalten: 84
    Vergeben: 9

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Hallo Conny,
    bitte - wir müssen nicht ständig wiederholen was bereits Du selbst und Andere in Ihren Beiträgen geschrieben haben und was hinreichend bekannt ist. Das Forum ist voll davon. Breit gefächerte Hinweise und auf alles und jeden zutreffende Hinweise sind ja richtig, nur die Wiederholungen nerven. Es wäre es auch gut wenn Du Dein theoretisches Wissen mal in Form von punktuellen Hinweisen ( In A/B/X an der Stelle von C/B/G sind in meinen Unterlagen oder Fundus Auffälligkeiten die der User Karl im Bundesland A doch mal recherchieren kann) weitergeben würdest. Gerade diese Hinweise kamen von vielen Stamm- Usern. Du beschränkst Dich, bis auf wenige Ausnahmen, eigentlich darauf alles was geschrieben wird zu korrigieren. Und dies seit vielen Jahren. Bringt uns auch nicht weiter. Und - Du solltest Dir mit Deinem Widerspruchsgeist nicht selbst widersprechen (einmal Hokuspokus und dann doch eventuelle Einlagerungen in Hygroskopisch bedenklichen Formationen). Nun ja, ich bin alt genug zu wissen dass keiner über seinen Schatten springen kann. Auch ich kann es nicht- leider.
    mfg Gasi
    Geändert von Gasi (11-06-2017 um 09:09 Uhr)

  20. #20
    Avatar von Theo
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    eher östlich
    Beiträge
    375
    Tops
    Erhalten: 98
    Vergeben: 48

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Gasi, glaubst Du wirklich, daß die "Nachricht die den Sachverhalt stützt" (zitat s.o.)
    irgendeine Relevanz hat? Da werden ein paar Reizworte aneinander gereiht- und das
    reicht dann, um durchgeführte Bergungen zu beweisen?
    Deswegen soll man da Steine rücken und graben?
    Tut mir leid aber zu diesem Fall fällt mir gleich Trumps Lieblingswort ein:"Fake News"

    schönes WE,
    Theo
    Grüße von Theo

  21. #21
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    11.187
    Tops
    Erhalten: 1.457
    Vergeben: 1.623

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Gasi, versuche es ganz einfach mit Lesen. Bei Waffen und anderen Militärschrott würde ich noch mitgehen, dass man hygroskopisch bedenkliche Anlagen zeitweilig nutzte. Bei Kulturgut, absoluter Blödsinn. Die Kustoden waren keine Idioten, wie es der eine oder andere Spinner gern hätte. Dass Nichtwissen zu kaschieren, ist ja schön und gut, nur nicht zielführend. Dazu macht man sich mit solche fadenscheiniger Argumentation lächerlich. Hier lesen auch Neulinge mit und die sollen sich nicht an Blödsinn orientieren, nein sie haben ein Recht auf echte Informationen.

    MfG

    Conny
    Geändert von Conny (11-06-2017 um 12:41 Uhr)

  22. #22
    Avatar von Gasi
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Aug 2015
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    206
    Tops
    Erhalten: 84
    Vergeben: 9

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Hallo Theo,
    von welchem Zitat und Reizworten und durchgeführter Bergung sprichst Du? Klär mich bitte auf.
    ebenfalls ein sonniges WE
    mfg Gasi

    Hallo Conny,
    Du wiederholst erneut schon oftmals dargelegte Fakten in Deiner Dir eigenen netten und mit freundlichen Worten versehenen Art (siehe meinen Beitrag von gestern 13:29)
    Übrigens Cassius Marcellus Clay Jr. (Muhamad Ali) hatten wir schon. Er war der Größte
    Gruß Gasi
    Geändert von Gasi (11-06-2017 um 14:30 Uhr)

  23. #23
    Avatar von Theo
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    eher östlich
    Beiträge
    375
    Tops
    Erhalten: 98
    Vergeben: 48

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Zitat Zitat von Gasi Beitrag anzeigen
    Hallo Theo,
    von welchem Zitat und Reizworten und durchgeführter Bergung sprichst Du? Klär mich bitte auf.
    ebenfalls ein sonniges WE
    mfg Gasi
    Hallo,

    ich meine den Link aus Deinem Beitrag Nr.6, darunter zitierst Du doch das "Schreiben"
    "Geheime Reichsache usw."
    Meine Frage war, ob Du tatsächlich an den Inhalt und damit den Nutzen dieses Schreibens
    (für was auch immer) glaubst?
    Es ist doch offensichtlich, daß hier Teile aus verschiedenen anderen (unsicheren) Quellen
    vermengt werden, z.B die Wyst Geschichte. Fehlt bloß noch, dass der Transportbegleiter
    Ringel heißt.
    Grüße von Theo

  24. #24
    Avatar von Langer
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2016
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    395
    Tops
    Erhalten: 35
    Vergeben: 71

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Das mit den 3 (Kisten) war das Standard - Einlagerungsverfahren hier in der Gegend! In Aue/Sachs. wurden durch "gut ausgerüstete Pioniere" jeweils "3 Stahlkisten mit SS-Aufschrift" geborgen. Zum Inhalt ist nur - Akten und Gold - bekannt. Mit den Transporten von Zwickau hoch kommend hatte das alles nichts zu tun. Damit wäre nur noch die Sache mit der "Weiße Erden Zeche" offen, wo Reimann das Bild vom Mundloch vom Heidelberg in den Poppenwald verlagert hat und wo bis heute nichts gefunden wurde. Jedenfalls mir nicht bekannt.

    Im Post #6 hat sich zwischen dem Link und dem Post ein Fehler eingeschlichen. Im Post steht "Gold in Orfe bei Wildbach" und im Link "Gold bei Orfe in Wildbach" was richtig ist. Damit ist klar das hier 2 Sachen vermischt wurden. Orfe gehört zu den Transporten und die 3 Kisten zu den regionalen Einlagerungen.

    VG Langer

  25. #25
    Avatar von Gasi
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Aug 2015
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    206
    Tops
    Erhalten: 84
    Vergeben: 9

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Hallo Theo.
    Danke für Rückinfo. Was Du sagst ist richtig. Jede Info ohne belegten und geprüften Nachweis der Herkunft sollte für Alle erst einmal als Falschmeldung oder Wunschdenken bezeichnet werden. Diese Formulierungen im Klartext mit Stückzahlangabe ist einfach zu flach gestrickt und erinnert an Meldungen die Du angeführt hast. Der Ausgangspunkt für diese Diskussion war die Annonce von Mario Ulbrich in der FP. Ich bekomme immer wieder einen Kropf wenn Oberlehrer mit beleidigenden Begriffen auf alle und jeden eindreschen, selbst nichts aber auch gar nichts von Ihrem angeblichen Wissen belegen (sie finden es in Ihrem umfangreichen Fundus gerade nicht oder haben es so schnell nicht zu Hand). Dabei wäre es so einfach diese Passagen aus Ihrem Archiv in den Scanner zu legen und zu senden. Sachlich und in Augenhöhe zu kritisieren (wie Dein Hinweis) ohne beleidigend zu werden ist doch so einfach. Um dies zu zeigen war mein provokanter Beitrag gedacht. War mißverständlich formuliert deshalb meine (auch mißglückte) Relativierung. Aber es haben sich genau jene auf Ihre Art gemeldet für die es gedacht war.
    frohes Schaffen diese Woche
    mfg Gasi

    p.s da ich Hernn Hüller als seriösen Heimatforscher schätze, werde ich Ihn kontaktieren und nach der Herkunft dieser Meldung befragen.

    Hallo Andreas,
    die Richtigstellung "bei" statt "in" stimmt. Hier aber wiederum - es fehlt bis dato jeglicher Nachweis für diese Meldung (auch für Deine Behauptung der Standart -Einlagerungsverfahren).
    mfg Gasi
    Geändert von Gasi (12-06-2017 um 09:37 Uhr)

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •