Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 76 bis 99 von 99

Thema: Poppenwald 2017

  1. #76
    Avatar von thomasbachweiler
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    635
    Tops
    Erhalten: 329
    Vergeben: 93

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Zitat Zitat von Conny Beitrag anzeigen
    Da nach dieser zumindest konzipierten Stollenanlage für das Hochspannungsaggregat im Poppenwald und Umfeld gesucht wurde und wohl noch wird, kann man wohl Kulturgutverlagerungen abhaken.
    Rajewsky gibt im Schreiben an Mentzel den Raumbedarf der aufgebauten Anlage wie folgt an :

    24 x 27 Meter Grundfläche
    22 Meter Höhe

    Aber, wie gesagt, die Geschichte und der Weg der Hochspannungsanlage sind bekannt.

  2. #77
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    11.127
    Tops
    Erhalten: 1.433
    Vergeben: 1.540

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Die Grundfläche dieser Anlage ist ja nicht gerade viel, allerdings die Raumhöhe ist beachtlich. In Kali und Salz, sowie in Kaolin, Schiefer und Kalk durchaus machbar, nur wie sieht es in der Gesteinsformation im Poppenwald aus? Kann man dort solche Höhen durch Abbau überhaupt erreichen?

    Die Anlage selbst ist ja beim Russen, nur könnten andere Teile der Forschungseinrichtung durchaus im Poppenwald unter gestellt worden sein.

    MfG

    Conny
    Geändert von Conny (12-07-2017 um 13:19 Uhr)

  3. #78
    Avatar von Gasi
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Aug 2015
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    200
    Tops
    Erhalten: 80
    Vergeben: 5

    Standard AW: Poppenwald 2017

    hallo,
    alles O.k. für die Hinweise, Richtigstellungen und noch offene Fragen. Wie sagt man? Erst durch mindestens zwei konträren Darstellungen wird eventuell die eine, richtige erkennbar. Und das selbst bei Publikationen seriöser Autoren bzw. Autorenteams. Um die richtige Antwort (für uns) zu finden sind ja auch diese Foren da.
    mfg Gasi
    Geändert von Gasi (12-07-2017 um 13:56 Uhr)

  4. #79
    Avatar von Langer
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2016
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    342
    Tops
    Erhalten: 30
    Vergeben: 71

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Zitat Zitat von Conny Beitrag anzeigen
    ... Kann man dort solche Höhen durch Abbau überhaupt erreichen?
    MfG

    Conny
    Solche "Minihöhlen" auch mit Naturstein ausgemauerte - Gewölbe gibt es hier durchaus.
    Beispielsweise den unterirdischen Bahnhof zwischen Zeche 20 und Zeche 50 in Aue. In den frühen 70igern selbst dort gewesen oder Kunstschacht „Neu – Gottesgeschick“ bzw. Pumpspeicherwerk Markersbach.

    Gruß
    Geändert von Langer (12-07-2017 um 15:33 Uhr)

  5. #80
    Avatar von Burg
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    2.227
    Tops
    Erhalten: 375
    Vergeben: 344

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Die 5 Stollen, von denen ich im Zusammenhang mit der von mir erwähnten
    "Operation Pechblende"
    gesprochen habe, sollen sich nördlich von Thalheim an einem damals abgesperrtem Weg
    (43 /44) zwischen dem Schwarzen Kreuz und der Forzbachquelle befinden.
    Dieser Weg wird wohl als Eisenweg bezeichnet. Er verläuft in nordöstliche Richtung
    bis "Jägerhorn" und zur Jahnsdorfer Straße. Wurden dort die Stollen geschaffen,
    müssten noch Spuren davon vorhanden sein. Der Weg verläuft südlich der
    Hauwaldstraße und parallel zu dieser, die ebenso zur Jahnsdorfer Straße verläuft.
    Vielleicht findet sich ein User, der, angefangen beim "Schwarzen Stein", einen Spaziergang
    macht und sich dabei einige 100 Meter lang aufmerksam umsieht.

  6. #81
    Avatar von Langer
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2016
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    342
    Tops
    Erhalten: 30
    Vergeben: 71

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Wieder mal weit weg vom Poppenwald (ca. 30 Km) ...
    Du weißt aber das daneben Auerbach und das ganze in der Besatzungsfreien Zone ist.
    Das hat den Ami alles nicht interessiert. Selbst direkt angrenzende Objekte wie "Karpfen 6" in Chemnitz/Klaffenbach hat man wörtlich links liegen gelassen.
    Erst in Chemnitz/Hartau hat man wieder zugeschlagen. Fragt sich woran war der Ami letztendlich interessiert?

    Gruß

  7. #82
    Avatar von Varga
    Explorator

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jan 2002
    Ort
    In der Nähe von Zürich
    Alter
    74
    Beiträge
    1.390
    Tops
    Erhalten: 500
    Vergeben: 451

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Zitat Zitat von Langer Beitrag anzeigen
    Erst in Chemnitz/Hartau hat man wieder zugeschlagen. Fragt sich woran war der Ami letztendlich interessiert?

    Gruß
    Gegenfrage: Was wussten Sie, die Ami??

    Gruss
    Varga
    Verbringe nicht die Zeit mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da.

  8. #83
    Avatar von Kling
    Explorator

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Sep 2011
    Ort
    Greiz/Schwäng
    Alter
    47
    Beiträge
    1.017
    Tops
    Erhalten: 275
    Vergeben: 239

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Den Amis hat schon interessiert was es da gab und sie haben auch Kontrollfahrten in die Zone gemacht wie die Russen, nur haben sie die Deutschen in ruhe gelassen.
    Mfg Kling


    ... der Weg ist das Ziel ...

  9. #84
    Avatar von Langer
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2016
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    342
    Tops
    Erhalten: 30
    Vergeben: 71

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Zitat Zitat von Kling Beitrag anzeigen
    Den Amis hat schon interessiert was es da gab und sie haben auch Kontrollfahrten in die Zone gemacht wie die Russen, nur haben sie die Deutschen in ruhe gelassen.
    Nicht nur ...

    https://www.youtube.com/watch?v=WG-HNmKv1F8

    ... mit Service- und Starttrupp vor Ort ...

    Gruß

  10. #85
    Avatar von Leseratte
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    May 2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.440
    Tops
    Erhalten: 101
    Vergeben: 217

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Hallo,
    mich würde der Hubi-Flug der BPol zur Hansenwiese (Reimann) mehr interessieren.
    Schönen Sonntag
    Ich suche nicht das BZ und keine Bronzezeitgräber, ich sondle nicht.

  11. #86
    Avatar von Langer
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2016
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    342
    Tops
    Erhalten: 30
    Vergeben: 71

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Hast Du auch ein Datum dazu? Helis der BP sind hier eher selten.

    Punkt 18 ?:
    http://www.heimatverein-wildbach.de/...rdigkeiten.htm

    Gruß
    Geändert von Langer (16-07-2017 um 17:06 Uhr)

  12. #87
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    11.127
    Tops
    Erhalten: 1.433
    Vergeben: 1.540

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Andeas (Langer) Was hat den Ami in Aue interessiert? Ich beantworte Dir die Frage. Das Depot des Jägerstabes auf dem Heidelsberg. Der Inhalt wurde von der W-SS abgeführt. Dass konnte Reihmann in Erfahrung bringen.

    MfG

    Conny

  13. #88
    Avatar von elexx
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Sep 2015
    Ort
    Werdau / Westsachsen
    Beiträge
    38
    Tops
    Erhalten: 30
    Vergeben: 10

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Zitat Zitat von Langer Beitrag anzeigen
    Hast Du auch ein Datum dazu? Helis der BP sind hier eher selten.
    "Himmelfahrt 2001 und der Morgen danach."
    Müsste einem "ewigen Kalender" zufolge der 24./25. Mai 2001 gewesen sein.

    Quelle:
    Mario Ulbrich: "Rätselhafter Poppenwald"
    Chemnitzer Verlag und Druck; 1. Auflage 2011
    ISBN: 3937025782

    Seite 114f.

  14. #89
    Avatar von Langer
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2016
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    342
    Tops
    Erhalten: 30
    Vergeben: 71

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Zitat Zitat von Conny Beitrag anzeigen
    Andeas (Langer) Was hat den Ami in Aue interessiert? Ich beantworte Dir die Frage. Das Depot des Jägerstabes auf dem Heidelsberg. Der Inhalt wurde von der W-SS abgeführt. Dass konnte Reihmann in Erfahrung bringen.

    MfG

    Conny
    Conny, man soll ja über Tote nicht schlecht reden. Aber Reihmann ist und war in meinen und anderer Augen ein Stümper.
    Auf dem Heidelberg in Aue soll es 5 Depots gegeben haben. Eins im Schaubergwerk "Es wurden 3 Stahlkisten mit SS-Aufschrift durch gut ausgerüstete Pioniere geborgen". Eins unter der Schule an der B 101. Eins im SS-Bunker. Eins in der "Weiße Erden Zeche" (wo Reihmann das Bild von einem Mundloch in den Poppenwald verlegt hat) - wo die Stasi selbst die alten verfüllten Stollen umgekrempelt hat und nichts gefunden hat. Und eins hinter der Wäscheunion bei oder in der Wasserrösche der "Weiße Erden Zeche".
    Die einzige SS-Einheit in Aue war das Arbeitskommando Elbe IV Aue/Sachsen, https://books.google.de/books?id=yCk...achsen&f=false
    Aue hat den Ami nicht die Bohne interessiert. https://de.wikipedia.org/wiki/Aue_(Sachsen) Der ist vom Vogtland kommend über den Bärengrund über Oberpfannenstiel direkt nach Bernbach vorgerückt. Und nicht nur ich sondern auch die alten Anwohner fragen sich bis heute warum. Nach dessen Abzug in Richtung Chemnitz wurde der Ort laut Aussage verschiedener Anwohner am gleichen Tag durch die Russen besetzt. Warum?
    Die gute 360° Aussicht am Spiegelwald kann es nicht nur gewesen sein.

    Gruß
    Geändert von Langer (16-07-2017 um 22:29 Uhr)

  15. #90
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    11.127
    Tops
    Erhalten: 1.433
    Vergeben: 1.540

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Andreas, es war auf dem Heidelsberg ein Depot des Jägerstabes und das Kdo. der W-SS hat nur entnommen und sich sofort verdrückt. Es ist keine Rede von Stationierung. In den nichtbesetzten Gebiet haben sich massenhaft T-Forces der US Army bewegt. Prof. Zießler, ehemalige Landeskonservator von Thüringen erzählte mir diese Geschichten. Er hatte bei seinem Onkel, einem Uhrmacher Meister während des Krieges gewohnt. Dessen Haus lag zwischen dem besetzten und unbesetzten Gebiet. Fast täglich sprachen die Amerikaner bei ihm vor und erbaten Informationen. Sie kamen fast immer mit Jeeps, wobei diese nur mit 2 Personen besetzt waren. Eine Person, ein Schwarzer hatte einen Schweizer Reisepass. Das wollte ich noch erwähnt haben. Dass nur am Rande.

    Vergessen: Laut Reinmanns Aussage mir gegenüber am Telefon, war es fremdvölkische W-SS mit Papaschas auf dem Kopf. Übrigens war das Depot als Anlage des LW Bekleidungsamtes ausgewiesen. ... und das ist die Tarnadresse des Jägerstabes/Rüstungsstabes.

    MfG

    Conny
    Geändert von Conny (16-07-2017 um 22:58 Uhr)

  16. #91
    Avatar von Brandenburger
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Dec 2013
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    101
    Tops
    Erhalten: 25
    Vergeben: 6

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Gibt es in der Nähe des Heidelsberg nicht einen Gedenkstein, der an mehrere (12) erschossene Fremdarbeiter zu Kriegsende
    erinnert? Irgendwo hab ich das mal vor sehr langer Zeit, ca. 20 Jahre her, gelesen. Das war eine Publikation von mehreren
    Schreibmaschinenseiten wo dies aufgeführt war (Duell am schwarzen Flüßchen?)

    VG Brandenburger

  17. #92
    Avatar von Langer
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2016
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    342
    Tops
    Erhalten: 30
    Vergeben: 71

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Zitat Zitat von Conny Beitrag anzeigen
    Andreas, es war auf dem Heidelsberg ein Depot des Jägerstabes und das Kdo. der W-SS hat nur entnommen und sich sofort verdrückt. Es ist keine Rede von Stationierung. In den nichtbesetzten Gebiet haben sich massenhaft T-Forces der US Army bewegt. Prof. Zießler, ehemalige Landeskonservator von Thüringen erzählte mir diese Geschichten. Er hatte bei seinem Onkel, einem Uhrmacher Meister während des Krieges gewohnt. Dessen Haus lag zwischen dem besetzten und unbesetzten Gebiet. Fast täglich sprachen die Amerikaner bei ihm vor und erbaten Informationen. Sie kamen fast immer mit Jeeps, wobei diese nur mit 2 Personen besetzt waren. Eine Person, ein Schwarzer hatte einen Schweizer Reisepass. Das wollte ich noch erwähnt haben. Dass nur am Rande.

    Vergessen: Laut Reinmanns Aussage mir gegenüber am Telefon, war es fremdvölkische W-SS mit Papaschas auf dem Kopf. Übrigens war das Depot als Anlage des LW Bekleidungsamtes ausgewiesen. ... und das ist die Tarnadresse des Jägerstabes/Rüstungsstabes.

    MfG

    Conny
    "auf dem Heidelsberg", da muß ich mal jemanden besuchen. Dauert ein paar Tage. Uhrmachermeister gab es nur zwei. Hat sich aber auch bei beiden erledigt.
    "fremdvölkische W-SS mit Papaschas auf dem Kopf" gab es doch nur eine Truppe. Die wo W.K. aufgewachsen ist. Wie passt das wieder rein? Zumal es hier nur eine Truppe gegeben haben soll, welche u.a. den Lößnitzer Bürgermeister R.Weber erschossen hat.
    Wenn da nicht Reihmann dran stehen würde, wurde ich es unbesehen glauben ....

    Bis später

  18. #93
    Avatar von Langer
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2016
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    342
    Tops
    Erhalten: 30
    Vergeben: 71

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Zitat Zitat von Brandenburger Beitrag anzeigen
    Gibt es in der Nähe des Heidelsberg nicht einen Gedenkstein, der an mehrere (12) erschossene Fremdarbeiter zu Kriegsende
    erinnert? Irgendwo hab ich das mal vor sehr langer Zeit, ca. 20 Jahre her, gelesen. Das war eine Publikation von mehreren
    Schreibmaschinenseiten wo dies aufgeführt war (Duell am schwarzen Flüßchen?)

    VG Brandenburger
    Bei den 20 Personen vom Arbeitskommando Elbe IV ist keiner zu Tode gekommen und die sind komplett zurück ... gegangen.

    Gru0

  19. #94
    Avatar von Leseratte
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    May 2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.440
    Tops
    Erhalten: 101
    Vergeben: 217

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Zitat Zitat von Langer Beitrag anzeigen
    Auf dem Heidelberg in Aue soll es 5 Depots gegeben haben. Eins im Schaubergwerk "Es wurden 3 Stahlkisten mit SS-Aufschrift durch gut ausgerüstete Pioniere geborgen". Eins unter der Schule an der B 101. Eins im SS-Bunker. Eins in der "Weiße Erden Zeche" - wo die Stasi selbst die alten verfüllten Stollen umgekrempelt hat und nichts gefunden hat. Und eins hinter der Wäscheunion bei oder in der Wasserrösche der "Weiße Erden Zeche".
    Hallo,
    und da stört mich, dass noch niemals gebuddelt wurde. Da muss es doch Ergebnisse geben.
    Ubrigens wo war denn der "SS-Bunker"? Im Kyffhäuser gab es beispielsweise eine SS-Funkstelle mit Bunker und hierzu Fotos in Mengen.
    Gute N8 wünscht die Leseratte
    Ich suche nicht das BZ und keine Bronzezeitgräber, ich sondle nicht.

  20. #95
    Avatar von Langer
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2016
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    342
    Tops
    Erhalten: 30
    Vergeben: 71

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Zitat Zitat von Leseratte Beitrag anzeigen
    Hallo,
    und da stört mich, dass noch niemals gebuddelt wurde. Da muss es doch Ergebnisse geben.
    Ubrigens wo war denn der "SS-Bunker"? Im Kyffhäuser gab es beispielsweise eine SS-Funkstelle mit Bunker und hierzu Fotos in Mengen.
    Gute N8 wünscht die Leseratte
    Hast Du schon mal an einer stark befahrenen Bundesstraße oder direkt neben dem Amtsgericht gebuddelt?

    Gruß

  21. #96
    Avatar von Leseratte
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    May 2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.440
    Tops
    Erhalten: 101
    Vergeben: 217

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Hallo,
    sogar von Enkes Grabungen am Osterlammstollen gibt es Fotos.
    In der Umgebung der Musikschule soll es auch Stollen gegeben haben.
    Ich glaube ich werde mich demnächst mit dem Porzellan von Wilhem II befassen in Holland. Da kommt mehr bei raus.
    Gruss von der Leseratte
    Geändert von Leseratte (19-07-2017 um 12:05 Uhr)
    Ich suche nicht das BZ und keine Bronzezeitgräber, ich sondle nicht.

  22. #97
    Avatar von Langer
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2016
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    342
    Tops
    Erhalten: 30
    Vergeben: 71

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Zitat Zitat von Leseratte Beitrag anzeigen
    Hallo,
    sogar von Enkes Grabungen am Osterlammstollen gibt es Fotos.
    In der Umgebung der Musikschule soll es auch Stollen gegeben haben.
    Ich glaube ich werde mich demnächst mit dem Porzellan von Wilhem II befassen in Holland. Da kommt mehr bei raus.
    Gruss von der Leseratte
    Welche Musikschule meinst Du? Die im Kulturhaus oder die auf dem "Zeller Berg"

    Gruß
    Geändert von Langer (19-07-2017 um 12:39 Uhr)

  23. #98
    Avatar von Leseratte
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    May 2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.440
    Tops
    Erhalten: 101
    Vergeben: 217

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Hallo,
    na die Reichsmusikschule. Das ist "Zeller Berg", richtig?
    Wenn der Rü-Stab am Heidelsberg ein zentrales Lager hatte, war das bestimmt kein kleiner Stollen, so für Kisten von Akten oder Plänen, sondern für Technik, Pz-Motoren/Getriebe, Flugzeugteile, vielleicht auch Elektronik oder Prototypen von Raketen. Von Knall und Bumm ganz zu schweigen. Also nichts kleines. Das müßte doch zu finden sein. Nicht zu vergessen die Logistik. Zufahrt, Tankstelle, eine Kantine, ET für Kfz usw. also die Musikschule nicht schlecht, alles wahrscheinlich vorhanden.
    Es grüßt die Leseratte
    Geändert von Leseratte (19-07-2017 um 17:28 Uhr)
    Ich suche nicht das BZ und keine Bronzezeitgräber, ich sondle nicht.

  24. #99
    Avatar von Langer
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2016
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    342
    Tops
    Erhalten: 30
    Vergeben: 71

    Standard AW: Poppenwald 2017

    Zitat Zitat von Leseratte Beitrag anzeigen
    Hallo,
    na die Reichsmusikschule. Das ist "Zeller Berg", richtig?
    Wenn der Rü-Stab am Heidelsberg ein zentrales Lager hatte, war das bestimmt kein kleiner Stollen, so für Kisten von Akten oder Plänen, sondern für Technik, Pz-Motoren/Getriebe, Flugzeugteile, vielleicht auch Elektronik oder Prototypen von Raketen. Von Knall und Bumm ganz zu schweigen. Also nichts kleines. Das müßte doch zu finden sein. Nicht zu vergessen die Logistik. Zufahrt, Tankstelle, eine Kantine, ET für Kfz usw. also die Musikschule nicht schlecht, alles wahrscheinlich vorhanden.
    Es grüßt die Leseratte
    Zeller Berg ist falsch. Die ehem. Reichsmusikschule wurde bis dieses Jahr als Grundschule auf dem Heidelberg genutzt. Die Adresse ist Aue, Buchenweg 30.
    Hier die Beschreibung aus http://www.linkfang.de/wiki/Liste_de..._Aue_(Sachsen) .

    Der Gebäudekomplex beherbergt die Grundschule Heidelsberg. Die dreiflügelige Anlage auf dem Heidelsberg ist weitgehend authentisch erhalten. Sie begrenzt den Stadtpark und wird dem traditionellen Heimatstil der nationalsozialistischen Ära zugeordnet. Sie besitzt eine interessante Nutzungsgeschichte.

    Und jetzt wird es interessant.
    Die Weiße Erden Zeche (Pension) ist keine 900 m (Luftlinie) entfernt. Die Mundlöcher sogar nur 400 m und der Grüne Platz auch nur 500 m.

    Gruß

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •