Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Aussage Bürger aus Espenfeld und Gossel - S III schon April 1944?

  1. #1

    Avatar von volwo
    Head of staff

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Nov 2002
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    5.509
    Tops
    Erhalten: 1.112
    Vergeben: 0

    Standard Aussage Bürger aus Espenfeld und Gossel - S III schon April 1944?

    Ältere Bürger der Orte Espenfeld und Siegelbach erinnern sich:
    Schon im April 1944 kamen mit der Eisenbahn Trupps von 100 bis 150 Häftlingen aus dem KZ Buchenwald als Vorkommando für den Bau des S III.
    Die Häftlinge wurden vor der Blockstelle 86 der Reichsbahn Bahn-Übergang Siegelbach entladen.
    Sie führten auch Material für den Lageraufbau mit.
    Die Häftlinge mußten zunächst im Wolfstal den Zwinger für die SS-Wachhunde errichten.
    Dann wurden das Gottesholz, der Breitweg, das Judenholz und die Lehne zum Tieftal mit Stacheldraht umgeben.
    Zur Bewachung waren hierbei ältere Wehrmachtsangehörige eingesetzt, die sich für Teile der Siegelbacher Einwohner noch zugänglich zeigten. So konnten sie für die Häftlinge kleine Mengen Brot, Wurst, Obst, Gemüse und andere essbare Dinge sowie Tee an der Verladestelle ablegen.
    Ende Juni 1944 änderte sich das.
    Es wurden größere Häftlingskommandos unter starker SS-Bewachung zum Lageraufbau herangeführt.
    Diese SS-Mannschaften waren ohne Rangabzeichen, sprachen kein Wort deutsch und waren sehr brutal.

    Der Link geht nicht mehr - Uraltquelle leider ist die Seite weg: http://keinvergessen.ke.funpic.de/

  2. #2
    Avatar von elexx
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Sep 2015
    Ort
    Werdau / Westsachsen
    Beiträge
    45
    Tops
    Erhalten: 32
    Vergeben: 17

    Standard AW: Aussage Bürger aus Espenfeld und Gossel - S III schon April 1944?

    Zitat Zitat von volwo Beitrag anzeigen
    Der Link geht nicht mehr - Uraltquelle leider ist die Seite weg: http://keinvergessen.ke.funpic.de/
    Archive.org weiß noch was davon: https://web.archive.org/web/20120313...c.de/news2.htm

  3. #3
    Avatar von Neugier
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2008
    Ort
    Thüringen
    Alter
    58
    Beiträge
    783
    Tops
    Erhalten: 112
    Vergeben: 40

    Standard AW: Aussage Bürger aus Espenfeld und Gossel - S III schon April 1944?

    Ja das habe ich auch gerade wieder gelesen Volwo. Das ist aus dem Archiv von Hermann Stange. (FG-Jonastal) Auch die Frage warum dort oben abgesperrt wurde ist nicht geklärt. Genauso die mobilen Öfen. Das Dokument ist aus dem SchlArch_Herrmann Stange.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. Dateityp: jpg 20161104_105150.jpg (59,1 KB, 72x aufgerufen)
  5. #4
    Avatar von TÜP
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Aug 2001
    Ort
    Ohrdruf
    Beiträge
    2.209
    Tops
    Erhalten: 635
    Vergeben: 103

    Standard AW: Aussage Bürger aus Espenfeld und Gossel - S III schon April 1944?

    Gibt es denn ein Datum für den Baubeginn des Lagers Espenfeld? Vielleicht an Hand von LuBis belegbar?
    www.ohrdruf.de
    https://www.facebook.com/rettetunserschloss

  6. #5
    Avatar von kps
    Explorator

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Mar 2002
    Ort
    Crawinkel (Thür.)
    Beiträge
    2.989
    Tops
    Erhalten: 595
    Vergeben: 1.543

    Standard AW: Aussage Bürger aus Espenfeld und Gossel - S III schon April 1944?

    Um 18.02.1945 würde ich sagen.

    In meinem Buch Tatort Jonastal beziehe ich mich als primäre Quelle auf die Totenbücher für S III, die in Kopie in Bad Arolsen liegen. Dort taucht das Zeltlager das erste Mal im Buch für den 18.02.45 – 24.02.45 für das Nordlager auf - früher als 21.02.45 fand ich keine Espenfeld zuordenbare Einträge.

    Für die Woche vom 18.03.45 – 24.03.45 gab es dann ein separates Totenbuch für Espenfeld und die Bücher ab 25.03. sind nicht überliefert.

    Meine Behauptung daher: Espenfeld wurde erst in der Woche vom 18.02.1945 aufgebaut. Ggf. eins zwei Wochen vorher aber dann ohne dort erfasster Toter.

    Luftbilder aus 1944 zeigen keine Spuren im Lagerbereich. Es gibt Luftbilder vom 14.03, 16.03. und 22.03. und 25.03.1945 mit dem Lager sowie spätere Lubis vom demontierten Lager.

    Alles bereits bei der GTGJ dokumentiert unter "Ersterwähnung Lager Espenfeld" -> http://www.gtgj.de/forum/viewtopic.p...ilit=espenfeld

    ############################

    Es können durchaus einmal Häftlinge bei Siegelbach ausgeladen worden sein. Auf eine Aussage würde ich mich da nicht verlassen und die müssen Anfang 1944 auch noch nicht zu S III gehört haben. Wer das nachprüfen will, sollte ins Buchenwaldarchiv. Dort ist aus 1944 so ziemlich alles dokumentiert.

    VG
    kps
    "Legenden kann man nicht widerlegen." Rainer Fröbe, "Harry, wirf Hirn vom Himmel!" Edgar

  7. #6
    Avatar von Augustiner
    Explorator

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    1.520
    Tops
    Erhalten: 361
    Vergeben: 214

    Standard AW: Aussage Bürger aus Espenfeld und Gossel - S III schon April 1944?

    Zitat Zitat von kps Beitrag anzeigen
    Luftbilder aus 1944 zeigen keine Spuren im Lagerbereich. Es gibt Luftbilder vom 14.03, 16.03. und 22.03. und 25.03.1945 mit dem Lager sowie spätere Lubis vom demontierten Lager.
    VG
    kps
    Genau richtig - die (spätesten) Luftbilder vom 12.08.1944 sind zwar sehr bescheiden, aber sie zeigen nur Ackerbau und Viehzucht am Platz des späteren Zeltlagers; eventuell auch ein Ansatzpunkt für weitere Recherchen. Irgendjemand muss ja das Feld bearbeitet bzw. besessen haben.
    Der Vergleich der Fotos vom März 45 zeigen eine kontinuierliche Erweiterung des Lagers, wobei ich die Funktion der einzelnen Ausbauten nicht kenne.

    Wenn nun auch noch u.a. das ganze Gottesholz mit Stacheldraht abgesichert gewesen sein soll, so müssen dort doch Relikte zu finden sein ?
    Zugetragen wurden mir auch 2 Baracken vom RAD am Abzweig Triglismühle zum Hühntal - nur gefunden habe ich die nie..........

  8. #7
    Avatar von Geo-Klaus
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    Plön
    Beiträge
    6.687
    Tops
    Erhalten: 623
    Vergeben: 1.267

    Standard AW: Aussage Bürger aus Espenfeld und Gossel - S III schon April 1944?

    Wurden diese 2 Baracken nicht später als Unterkunft oder so etwas für den Talsperrenbau genutzt ehe dort ein Kinderferienlager entstanden ist?

  9. #8
    Avatar von AOmega
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Aug 2004
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    140
    Tops
    Erhalten: 23
    Vergeben: 14

    Standard AW: Aussage Bürger aus Espenfeld und Gossel - S III schon April 1944?

    Zitat Zitat von Augustiner Beitrag anzeigen
    ... Wenn nun auch noch u.a. das ganze Gottesholz mit Stacheldraht abgesichert gewesen sein soll, so müssen dort doch Relikte zu finden sein ?..
    zumindest zussammengerollten (alten rostigen) Stacheldraht und anderen Müll habe ich glaube ich vor ein paar Jahren hier in dem Bereich gesehen
    50°48'23.48"N 10°55'16.07"E

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •