Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Publikationen zum Thema Reichsbankgold und Walchensee

  1. #1
    Avatar von Tola
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    Tola ist an dem Ort Zuhause wo der Mensch den Elementen trotzt
    Beiträge
    1.461
    Tops
    Erhalten: 130
    Vergeben: 86

    Standard Publikationen zum Thema Reichsbankgold und Walchensee

    Wer sich ernsthaft mit den Thema beschäftigen möchte, den habe ich hier einmal aufgeschrieben was es so als "Print" schon gab. Die Zeitungen lassen sich bestimmt schwer besorgen, aber zum Teil haben viele User, einen oder mehrere Teile in ihren Archiv und da geht bestimmt das eine oder andere, wenn man nett fragt.

    Ansonsten habe ich noch eine kleine Einschätzung geschrieben. Das ist dann aber nur meine Meinung und sollte eher als Hilfe dienen.


    __________________________________________________ __________________________________________________ _



    Artikel
    Illustrierte „Wochenend“
    Okt. 1950 Das Gold vom Walchensee

    Artikel
    Zeitschrift „Quick“ (Nr. 19)
    11.05.1952 Hinter den Kulissen… Wo ist das Gold vom Walchensee?

    Artikel
    Börsen Zeitung
    26.08.1953 Rückgabe des Reichbank-Goldes

    Artikelserie
    Garmisch-Patenkirchner-Tagblatt
    28./29. Januar 1956
    "Dunkle Rätsel aus dunklen Tagen..." (3. Fortsetzung)

    Artikelserie
    Bild-am-Sontag
    26.05.74 Gold, Nacht und Nebel – Das 300-Millionen Ding vom Walchensee
    02.06.74 Gold, Nacht und Nebel – Der Mann im Hintergrund
    07.06.74 Gold, Nacht und Nebel – Zu viele kannten das Versteck
    16.06.74 Gold, Nacht und Nebel – Im Verhör das Versteck verraten

    Artikel
    Welt-am-Sonntag (Nr.11, S.6)
    11.03.1984 Das Gold im Steinriegel - Das Geld im Klausenkopf

    Artikelserie
    Bild Zeitung
    Ich bewachte den Nazi-Schatz
    18.09.1996 und 20.09.1996

    Artikel
    Süddeutsche Zeitung (SZ)
    16.09.1998 Der Schatz vom Walchensee

    Artikel
    General-Anzeiger (Bonner General-Anzeiger)
    17.09.1998 Die US-Armee und der Nazi-Schatz

    Artikel
    Neue Züricher Zeitung
    20.10.1998 Der Goldraub in den bayerischen Alpen

    Artikel
    Münchener Merkur
    19.04.2004, Goldrausch an Bayerns Seen

    Artikel
    BILD-Zeitung
    30.04.2005, Wo ist Hitlers Gold-Schatz?


    __________________________________________________ __________________________________________________ _



    Autor: Karl Bernd Esser
    Hitlers Gold, Devisen & Diamanten : Geheime Kriegsbeute der USA
    ISBN-Nr. 3-00-008897-0

    *Das Buch besteht vor allem aus Dokumenten und Skripten die sich alle samt mit dem Thema „Vermögenswerte die im Zuge der rückwärtigen Front, 1945, verloren gegangen sind“ beschäftigen. Und ein Teil davon mit den Vorgängen am Walchensee.

    Meine Tipp: Sehr empfehlenswert



    Autor: Reinhard Ostler
    Titel: Auf Schatzsuche in Deutschland
    Verlag: Pietsch
    ISBN: 3-613-50277-1

    *Der Autor und das Buch waren seinerzeit weit voraus. Als ich mit dem Thema anfing wurde das Werk schon fast wie eine Bibel verehrt. Ein Kapitel beschäftigt sich mit dem Reichsbankgold. Leider kommt man heute zu dem Ergebnis, daß die meisten von Ostlers Thesen wiederlegt sind – vor allem die die sich mit den Vorgängen am Walchensee zu tun haben.

    Mein Tipp: Kann man kaufen, muss man aber nicht. Das meiste steht ohnehin im Internet. Es ist eher eine nostalgische Geschichte.



    Autor: Reinhard Ostler
    Titel: Kriegsgold
    Verlag: Eigenverlag
    „Buch in Form einer CD“

    *Im Jahr 2005 bringt Ostler noch ein Buch mit oben genanntem Titel in Umlauf. STRENG GEHEIM natürlich! Er selbst behauptet, es enthalte sooo.. viel unglaubliches, daß die Verlage es abgelehnt haben den Sprengstoff zu veröffentlichen.

    Mein Tipp: Nicht empfehlenswert



    Autor: Wolfgang Ebert
    Titel: Jäger verlorener Schätze
    Verlag: Hoffmann und Campe
    ISBN: 3-455-09331-0

    *Ich will ehrlich sein. Ich habe das Buch schon ziemlich lange aber nie gelesen, nicht mal durch geblättert, peinlich. Im Grunde ist es die Zugabe zum Film. Ich habe die Dokumentation gesehen (mehrmals). Die war echt nicht schlecht! Elender und seiner Truppe, tolle Suche am Simetsberg. Ich wäre wirklich gern dabei gewesen. Leider hat das damals nichts erbracht, aber es hätte klappen können. Ich wäre auf den Tipp den die Gruppe hatte, ebenfalls los gezogen. Ganz sauer darüber bin ich aber nicht: „Das Pech des einen, ist das Glück des anderen“. Ich bin ja auch an dem Thema dran.

    Mein Tipp: Ist nur für Einsteiger interessant, alle anderen brauchen es nicht



    Autor: Ian Sayer und Douglas Botting
    Titel: Nazi Gold
    Verlag: Granada
    ISBN: 1-84018-785-9
    Sprache: Englisch

    *Hier gibt es nicht viel zu sagen außer, dass es in Englisch geschrieben und soweit mir bekannt auf Deutsch noch nie erschienen ist.
    Mein Tipp: Das Teil ist genial. Mehr Wahrheiten drin als in allen anderen Büchern. Extrem empfehlenswert



    Autor: Henriette von Schirach
    Titel: Der Preis der Herrlichkeit
    Verlag: Herbig
    ISBN: 3-7766-2311-X

    *Schwierig. In der Geschichtsforschung zum Thema Reichsbankgold und all den damit verbundenen Geschichten ist die Frau der „Super-Gau“. Sie hat soviel Misst verzapft, daß man nicht mehr weiß was Wahrheit und Lüge ist. Schauen wir erstmal auf das große Ganze. Henriette von Schirach hat zuerst versucht ihre Geschichte und die ihres Mannes zu verkaufen. Zur selben Zeit hat aber Albert Speer seine Autobiografie „Erinnerungen“ vorbereitet und damit floppte die Möglichkeit. Danach hat sie versucht eine eigene Schatzsuche auf die Beine zu stellen. Doch bevor es dazu kam, kommt ein Teil der Beteiligten zu dem Ergebnis, daß die Amerikaner das meiste oder wenn nicht sogar alles gefunden haben. Die Suche kommt nicht zustande, die Geldgeber springen ab. Aber Henriette von Schirach hat immer noch verkaufbare Informationen die sie schon zusammen getragen hatte. Zum Teil für die Suche, zum Teil war das Zusatzmaterial wie „Die Zinnfiguren Sammlung“ von Colin Ross usw. An der Stelle versucht sie nochmal Kasse zu machen. Sie packt die Erinnerungen ihres Lebens sowie die Schatzgeschichten in ein Buch. Und jetzt kommt der Hacken: Leider ist nicht alles falsch! Es stehen ein paar Sachen drin, da müßte man eigentlich sagen WOW. Nur mal um ein Beispiel zu geben: Im Buch beschriebt Frau Schirach, daß bei dem Goldtransport auch Weinflaschen dabei gewesen wären. Tatsächlich ist sie nicht die Einzige die das so wieder gibt. Es gibt auch andere Quellen die davon berichten. Aber sie ist die Einzige die sagt, es ist Wein aus den Weinanbaugebiert „Bernkastel-Kues“. Und was soll ich euch sagen, 2007 finden wir das Versteck mit den Weinflaschen. Die Ediketten beweisen, hier wurde nicht gelogen. Die Geschichte ist wahr. Wir haben Ediketten aus den Jahren 1938 und 1940 Bernkasteler-Mosel.

    Mein Tipp: Kauft es! Aber passt auf, steht auch verdammt viel Unsinn darin, der euch nicht ans Ziel bringt.



    Autor: Roland Kaltenegger
    Titel: Operation Alpenfestung – Mythos und Wirklichkeit
    Verlag: Herbig
    ISBN: 3-7766-2188-5

    *Wer die Bücher von Kaltenegger kennt, der weiß der Mann hat erstklassig Informationen. Er kann auf diesen Wissenspool zugreifen weil er Zugang zu den Soldatenvereinen hat: Ordensgemeinschaft der Ritterkreuzträger, Bund der Gebirgsjäger, Verband „Treue und Ehre“ der deutschen Wehrmacht usw. In Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien rennt er quasi zu jedem Treffen. Auch beim Pfingstreffen der Gebirgsjäger - in Mittenwald auf dem Hohen Brendten - ist er anzutreffen. Daher kennt er die Soldaten und bekommt von ihnen Informationen und Bildmaterial – im Gegenzug lässt er sie nicht ganz schlecht in seinen Büchern aussehen. Ist also eine Win-win-Situation. Man muss etwas zwischen den Zeilen lesen. Aber immer hin, Infos aus erster und zweiter Hand – besser gehts nicht.

    Mein Tipp: Sehr, sehr empfehlenswert



    Autor: Christian Hallig
    Titel: Festung Alpen – Hitlers letzter Wahn
    Verlag: Herder Taschenbuch Verlag
    ISBN: 3-451-08686-7

    *Christian Hallig war 1945 Soldat bzw. Jäger an der Heeresfilmstelle und drehte einen Film in Dammkar / Karwendelgebirge. Aber vor allem war er Mitglied im „Turicum“. Die Widerstandsgruppe operierte von Mittenwald und Umgebung aus.
    Das netteste was mir zum Turicum einfällt ist vielleicht: Manchmal will man das Beste und bekommt dafür das Schlechteste. Am Anfang machen die Mitglieder was man von einer Widerstandsgruppe erwartet. Sie befreien KZ-Häftlinge, betreiben Sabotage, klauen Material und spielen den Feind Informationen zu. Zum Schluss betreiben einige Zwangsprostitution, andere tun Pässe fälschen, zwei werden wegen Mordes gesucht und der größte Teil von ihnen versucht die neu gegründete bayerische Regierung auszuspionieren. Und das war nur die Spitze vom Eisberg. Ich will nicht weiter ins Detail gehen, am Ende übertreibt es die Gruppe so sehr, daß die Amerikaner die Notbremse ziehen müssen und alles auflösen.

    Mein Tipp: Ich würde es kaufen. Viel Hilfreiches steht nicht drin, aber das Buch wird es bald nicht mehr geben, es gibt keine Nachdrucke. Es ist ein bisschen wie mit alten Zeitungen. Einmal weg, ärgert man sich hinterher.


    __________________________________________________ __________________________________________________ _



    Der Spiegel
    Artikelserie
    17.11.1980
    "die sauhund' hau'n wir wieder 'naus" (3.Fortsetzungen)

    Der Spiegel
    Artikelserie
    24.11.1980
    "die sauhund' hau'n wir wieder 'naus"

    Der Spiegel
    Artikelserie
    01.12.1980
    "die sauhund' hau'n wir wieder 'naus"

    Der Spiegel
    Artikel
    28.05.1984
    "bayern: links übers ohr"


    *Hier geht es nur um die Abhöraktion von der Widerstandsgruppe „Turicum“ gegenüber der Bayerischen Regierung.

    Mein Tipp: Sehr interessant, wer etwas über die Gruppe erfahren will.



    __________________________________________________ __________________________________________________ _



    Autor: Band Werdenfelser Land
    Titel: Im Fadenkreuz der bayerischen Alpen
    Verlag: Herbig
    ISBN: xxxxxxx

    *Das Buch steht auf den Index und ist schwer zu bekommen. Aber nicht weil es super tolle Infos enthält sondern weil es sehr stark nach rechts geneigt ist. Fast die Hälfte des Buches handelt vom Walchensee und den Schatzgeschichten aber das meiste steht schon im Internet. Mir kommt es auch so vor, als hätte die Autorengruppe mächtig abgeschrieben.

    Mein Tipp: Finger weg, lohnt nicht



    Autor: Werner Rings
    Titel: Raubgold aus Deutschland
    Verlag: Piper (01.01.1996)
    ISBN: 3-492-03955-3

    *Das Buch ist eher allgemein Stoff und behandelt hauptsächlich den Goldhandel mit der Schweiz. Es geht nicht ins Detail oder behandelt einzelne Schätze – wie das Reichsbankgold vom Walchensee.

    Mein Tipp: Schrott, das Buch braucht man nicht



    Autor: Josef Bader
    Titel: Michl Pössinger-Lebensbilder eines Gebirgsjägers
    Verlag: Eigenverlag Josef Bader; Garmisch-Partenkirchen (01. Oktober 1998)
    ISBN-10: 300002039X
    ISBN-13: 978-3000020391

    *Entschuldigung, ich habe das Buch nicht gelesen. Es soll aber sehr gut sein hat mir einstmals „Coco“, die ältere Ostler Tochter, gesagt. Für mich kam Pössinger als Quelle nicht in Frage. Vor allem weil er sich gern in die Geschichte geschrieben hat. Pössinger wollte auch der Held von Garmisch Partenkirchen sein. Der Mann der die Stadt rettete. Oberst Pfeiffer und SS-Standartenführer Volkhardt geben am 13.09.1982, im Hotel Bayerischer Hof, ein Interview. Pfeiffer gibt dabei an, daß Herr Pössinger im Widerstand gewesen wäre. Ob es nun wahr oder falsch ist – ich habe keine Ahnung. Im Buch selbst, glaube ich, steht nicht viel zum Thema Reichsbankgold. Der Titel lässt auch hier eher etwas anderes erwarten. Aber was auf alle Fälle enthalten ist, sind die Zustände die sich damals in den letzten Kriegstagen vor Ort abgespielt haben. Und aus diesen Quellen kann man ja auch schon viel entnehmen.

    Mein Tipp: Keine Ahnung, müsst ihr selbst entscheiden



    Autor: Roland Kaltenegger
    Titel: Oberst Franz Pfeiffer
    Verlag: Flechsig Verlag
    ISBN 9783803500427

    *Super Buch, super recherchiert. Behandelt aber nur die Person Oberst Pfeiffer und seinen Lebensweg und etwas die Schatzgeschichte zum Ende des Krieges. Hier mal noch eine kleine Information von meiner Seite: Im Buch steht ein Geheimnis, von dem, da bin ich mir sicher, weiß auch Kaltenegger nichts. Sonst hätte er es vielleicht nicht rein geschrieben.

    Mein Tipp: Sehr empfehlenswert



    Autor: Stanley W. Moss
    Titel: "Gold is where you hide it. What happened to the Reichsbank treasure. "
    Verlag: Andre Deutsch, London, 1956
    Sprache: Englisch

    *Interessant aber wieder in Englisch geschrieben. Dieses Buch und das Buch „Nazi Gold“ mal übersetzen (vlt. als PDF Datei) – gibt bestimmt Abnehmer dafür.

    Mein Tipp: Empfehlenswert



    Autor: Stobl
    Titel: Sagenumwobener Goldtransport "Die Gebirgstruppe"
    1996; Heft 2, Seite 40

    *Bei der Bindung bin ich mir nicht mal sicher, ob es überhaupt ein Buch im eigentlichen Sinne ist. Ich glaube, daß ist eher eine Art Heft. Naja, ein paar Hintergrundinformationen sind schon enthalten, aber das wars auch.

    Mein Tipp: Hmm, kann man kaufen; Versprecht euch davon aber nicht so viel. Ist eher Ergänzungsmaterial.



    Autor: Lester M. Nichols
    Titel: IMPACT - The Battle Story of 10th Armored Division
    Verlag: The Battery Press, Inc
    Sprache: Englisch
    ISBN-10: 0898393035
    ISBN-13: 978-0898393033

    *Aus der Sicht der Amerikaner geschrieben. Enthält super Material.

    Mein Tipp: Empfehlenswert



    Autor: M. Wind und H. Günther
    Titel: Kriegstagebuch der 17.SS-Panzer-Grenadier-Division "Götz von Berlichingen"
    Verlag: Eigenverlag; (Zum Gedenken an den Kameradenkreis „Götz v. Berlichingen“)

    *Das Buch enthält nur Tagesbefehle, Dokumente und Skripte die den Kriegsverlauf der Division vom 30. Oktober 1943 bis zum Zusammenbruch am 06. Mai 1945 zeigen. Da die Division aber in den letzten Kriegstagen am Walchensee vorbei kam ist es etwas interessant. Die entsprechenden Tagesbefehle aus dieser Zeit habe ich hier im Forum schon mal online gestellt.

    Mein Tipp: Zu teuer um es wegen 3.Seiten die interessant sein können zu kaufen.
    Geändert von Tola (23-05-2015 um 17:13 Uhr)
    Der Erleuchtung ist es egal, wie du sie erlangst!

  2. #2
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    11.514
    Tops
    Erhalten: 1.573
    Vergeben: 1.766

    Standard AW: Publikationen zum Thema Reichsbankgold und Walchensee

    Als Ergänzung zum Thema Gold, >Die Schweiz, das Gold und die Toten<, Jan Ziegler, Bertelsmann Verlag 1997,ISBN 3-570-00112-1.

    Ich würde es empfehlen als sinnvolle Ergänzung zum Thema.

    MfG


    Conny

  3. #3
    Avatar von Tola
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    Tola ist an dem Ort Zuhause wo der Mensch den Elementen trotzt
    Beiträge
    1.461
    Tops
    Erhalten: 130
    Vergeben: 86

    Standard AW: Publikationen zum Thema Reichsbankgold und Walchensee

    Ich weiß nicht Conny. Insgesamt hat das Buch nichts mit den Walchensee-Vorgängen zu tun. Tatsächlich sind ja viel, viel mehr Wertsachen an den Walchensee gekommen; aber das bekanntete ist nun mal der "Reichsbankgold" aus Berlin. Und darum zeihen immer alle den Zusammenhang mit der Schweiz. Aber in Wirklichkeit haben beide Sachen nichts mit einander zu tun.
    Der Erleuchtung ist es egal, wie du sie erlangst!

  4. #4
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    11.514
    Tops
    Erhalten: 1.573
    Vergeben: 1.766

    Standard AW: Publikationen zum Thema Reichsbankgold und Walchensee

    Tola, dass ist schon richtig auf den Walchensee bezogen, nur zum Thema Gold gehört es hinzu, wie auch die Reichs Edelmetallstelle und Merkers.

    MfG

    Conny

  5. #5
    Avatar von Tola
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    Tola ist an dem Ort Zuhause wo der Mensch den Elementen trotzt
    Beiträge
    1.461
    Tops
    Erhalten: 130
    Vergeben: 86

    Standard AW: Publikationen zum Thema Reichsbankgold und Walchensee

    Sooo.. weit wollte ich aber nicht ausholen. Macht ja auch bloß die Leute wirr im Kopf.
    Ich weiß ich habe dieses blöde Buch von Werner Rings "Raubgold aus Deutschland" mit aufgenommen.
    Was eigentlich zum Thema nichts aussagt. Das war ein FEHLER!

    Besser wären nur Texte und Bücher die sich ausschließlich mit den Thema "Walchensee" beschäftigen.
    Darum möchte ich lieber von der Literatur, die keinen Bezug nach Mittenwald oder Walchensee haben, abraten.

    Aber trotzdem VIELEN DANK!
    Der Erleuchtung ist es egal, wie du sie erlangst!

  6. #6
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    11.514
    Tops
    Erhalten: 1.573
    Vergeben: 1.766

    Standard AW: Publikationen zum Thema Reichsbankgold und Walchensee

    Tola, mich interessiert das ev. noch vorhandene Gold schon aber nur dass in der Schweiz. Nur bin ich bei dem Interesse nicht allein, da sind so einige Leute und Kreise mit von der Party. Ersatzweise reichen die Listen aus denen hervor geht, wo, bei welchen Banken und mit welchen Chiffren weltweit deponiert wurde. Diese Bestände tauchen bei dem RB Gold wahrscheinlich gar nicht mehr auf, weil sie schon lange vor Kriegsende verbracht wurden.


    Tola, es gibt einen User, der sich mit den Transporten beschäftigt, die das Ziel Österreich hatten. Von den Briten wurden die Funksprüche abgehört und entschlüsselt.


    MfG

    Conny
    Geändert von Conny (23-05-2015 um 21:36 Uhr)

  7. #7
    Avatar von Tola
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    Tola ist an dem Ort Zuhause wo der Mensch den Elementen trotzt
    Beiträge
    1.461
    Tops
    Erhalten: 130
    Vergeben: 86

    Standard AW: Publikationen zum Thema Reichsbankgold und Walchensee

    Weißt du Conny, ich verstehe leider nur etwas vom Thema "Walchensee". Da habe ich in den letzten Jahren viel erarbeitet. Ich bin also nicht so allgemein gestreut aufgestellt. Ich lese das zwar gerne, aber das wars auch. Also so richtig tief, in der Grundsubstanz Schweiz, geheime Konten usw.; stecke ich da nicht drin. Ich blicke da auch nicht durch.
    Der Erleuchtung ist es egal, wie du sie erlangst!

  8. #8
    Avatar von Tola
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    Tola ist an dem Ort Zuhause wo der Mensch den Elementen trotzt
    Beiträge
    1.461
    Tops
    Erhalten: 130
    Vergeben: 86

    Standard AW: Publikationen zum Thema Reichsbankgold und Walchensee

    Zitat Zitat von Conny Beitrag anzeigen


    Tola, es gibt einen User, der sich mit den Transporten beschäftigt, die das Ziel Österreich hatten. Von den Briten wurden die Funksprüche abgehört und entschlüsselt.


    MfG

    Conny
    Sorry, dass habe ich jetzt viel zu spät gelesen.
    Um es mal so zu sagen; Ich wünsche den User, der sich mit den Transporten, Ziel Österreich, beschäftigt, viel Glück.
    Vielleicht kann er ja hier im Forum etwas dazu schreiben. Das würde bestimmt viele interessieren. Also es klingt sogar spannend!
    Der Erleuchtung ist es egal, wie du sie erlangst!

  9. #9
    Avatar von Tola
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    Tola ist an dem Ort Zuhause wo der Mensch den Elementen trotzt
    Beiträge
    1.461
    Tops
    Erhalten: 130
    Vergeben: 86

    Standard AW: Publikationen zum Thema Reichsbankgold und Walchensee

    Wie schon beschrieben - im Buch "Der Preis der Herrlichkeit" von Henriette von Schirach; haben wir das Versteck mit den Weinflaschen, 2007, gefunden. Ich stelle mal hier ein paar Bilder aus meinen Archiv ein.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Der Erleuchtung ist es egal, wie du sie erlangst!

  10. Dateityp: jpg DSC00031.JPG (113,5 KB, 172x aufgerufen)
  11. Dateityp: jpg DSC00047.jpg (64,1 KB, 137x aufgerufen)
  12. Dateityp: jpg DSC00033.jpg (48,8 KB, 122x aufgerufen)
  13. Dateityp: jpg DSC00042.jpg (65,5 KB, 126x aufgerufen)
  14. #10
    Avatar von Theo
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    eher östlich
    Beiträge
    421
    Tops
    Erhalten: 113
    Vergeben: 54

    Standard AW: Publikationen zum Thema Reichsbankgold und Walchensee

    hallo Tola

    schön mal zu hören dass tatsächlich wer was gefunden hat.
    waren die Flaschen alle kaputt oder waren auch intakte bei?

    Stell ich mir gut vor- erst die spannende Suche und dann zur Belohnung ein Schluckchen alter Wein.

    Schönes WE noch
    Theo
    Grüße von Theo

  15. #11
    Avatar von Tola
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    Tola ist an dem Ort Zuhause wo der Mensch den Elementen trotzt
    Beiträge
    1.461
    Tops
    Erhalten: 130
    Vergeben: 86

    Standard AW: Publikationen zum Thema Reichsbankgold und Walchensee

    Hallo Theo, es waren fast alle kaputt. Zwei Flaschen oder so haben es überlebt aber ohne Ediket - mit eingedrückten Korken.
    Das was die Bilder zeigen, sind schon die besten Flaschen Fragmente (mit Ediket).
    Geändert von Tola (24-05-2015 um 16:00 Uhr)
    Der Erleuchtung ist es egal, wie du sie erlangst!

  16. #12
    Avatar von Tola
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    Tola ist an dem Ort Zuhause wo der Mensch den Elementen trotzt
    Beiträge
    1.461
    Tops
    Erhalten: 130
    Vergeben: 86

    Standard AW: Publikationen zum Thema Reichsbankgold und Walchensee

    Autor: Roland Kaltenegger
    Titel: Hauptmann Carl Rall

    Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
    Verlag: Verlagshaus Würzburg - Flechsig
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3803500621
    ISBN-13: 978-3803500625

    Einschätzung: Das Buch handelt nur zur Hälfte von Hauptmann Carl Rall und zeigt vor allem seinen Lebensweg beim Militär und ein bisschen privates Zeug. Die andere Hälfte handelt von Leuten die irgendwann mal links oder rechts neben ihm gestanden haben. Der Kauf ist natürlich jeden seine Sache aber ich würde davon abraten. Das Buch hat gar nichts mit den Geschichten am Walchensee zu tun.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Tola (05-02-2016 um 17:47 Uhr)
    Der Erleuchtung ist es egal, wie du sie erlangst!

  17. Dateityp: jpg Carl Rall.jpg (38,1 KB, 38x aufgerufen)
  18. #13
    Avatar von Tola
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    Tola ist an dem Ort Zuhause wo der Mensch den Elementen trotzt
    Beiträge
    1.461
    Tops
    Erhalten: 130
    Vergeben: 86

    Standard AW: Publikationen zum Thema Reichsbankgold und Walchensee

    Buch: „AUF DEN SPUREN VERBORGENER SCHÄTZE AM WALCHENSEE“

    Autor: Roland Kohlhase, Wolfratshausen
    [Eigenverlag]
    Genre: Roman


    Auch wenn das Buch selbst als Roman geschrieben ist soll es "ANGEBLICH" (so besagt es die Legende) auf einem realen Hintergrund basieren. Kohlase spielte der Zufall ein Tagebuch in die Hände. Es war der Bericht von drei Bergsteigern über die Auffindung von zwei Goldbarren in einer eingebrochenen Erzmine am Simetsberg (Walchensee) und die schriftliche Hinterlassenschaft eines Kompanieschreibers.

    # Zum Buch, dem Inhalt oder Wahrheitsgehalt usw. kann ich leider nichts sagen. Nur soviel; .... ich besitze das BUCH nicht und habe auch nicht so schnell vor dieses zu erweben. Das hängt aber damit zusammen dass ich noch ein paar Aufzeichnungen habe zum Thema die ich noch nicht abgearbeitet habe - das soll erstmal geschehen bevor ich wieder neues ins Portfolio dazu hole.

    https://blog.wolfratshausen.de/2014/...oland-kohlase/
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Der Erleuchtung ist es egal, wie du sie erlangst!

  19. Dateityp: jpg Kohlhase.jpg (38,4 KB, 32x aufgerufen)
  20. #14
    Avatar von Panzerkeks
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Aug 2001
    Ort
    Heilbad Heiligenstadt (Thüringen)
    Alter
    36
    Beiträge
    417
    Tops
    Erhalten: 2
    Vergeben: 0

    Standard AW: Publikationen zum Thema Reichsbankgold und Walchensee

    https://www.amazon.de/gp/aw/d/395972...KR8XB7XF&psc=1 Das Buch Nazi Gold von Ian Sayer erscheint endlich auf deutsch.

  21. #15
    Avatar von mbg
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Oct 2007
    Ort
    Garmisch-Partenkirchen
    Beiträge
    586
    Tops
    Erhalten: 11
    Vergeben: 9

    Standard AW: Publikationen zum Thema Reichsbankgold und Walchensee

    Danke für den Link. Habe es zwar in Englisch gelesen, aber Deutsch kann nicht schaden

  22. #16
    Avatar von Tola
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    Tola ist an dem Ort Zuhause wo der Mensch den Elementen trotzt
    Beiträge
    1.461
    Tops
    Erhalten: 130
    Vergeben: 86

    Standard AW: Publikationen zum Thema Reichsbankgold und Walchensee

    Buch: Dienstvorschrift für die Landpolizei von Bayern (D.V.f.d.L.P.)
    Verlag Wilhelm Jüngling, München

    Einschätzung: Das Buch selber kann man kaufen muss man aber nicht unbedingt. Es bringt einem nur soviel weiter das es erklärt; warum die Landpolizie damals bestimmte Ermittlungsansätze so verfolgt hat und nicht anders - wie man sich das heute vorstellen könnte. Also würde ich sagen; für den allgemeinen gebrauch eher nicht interessant.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Tola (28-04-2018 um 19:17 Uhr)
    Der Erleuchtung ist es egal, wie du sie erlangst!

  23. Dateityp: jpg Dienstvorschrift(LPvB).jpg (163,7 KB, 12x aufgerufen)
  24. Dateityp: jpg Unbenannt-1.jpg (46,9 KB, 10x aufgerufen)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •