Seite 11 von 13 ErsteErste ... 78910111213 LetzteLetzte
Ergebnis 251 bis 275 von 308

Thema: Wölfis und der Wolf

  1. #251
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    11.241
    Tops
    Erhalten: 1.468
    Vergeben: 1.673

    Standard AW: Wölfis und der Wolf

    Fazit: Auch Wölfe und Luchse sollten bejagt werden, nach einer jeweils fälligen Zählung. Dass sollte doch möglich sein. Somit ist beiden Seite Genüge getan.

    MfG

    Conny

  2. #252
    Avatar von Varga
    Explorator

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jan 2002
    Ort
    In der Nähe von Zürich
    Alter
    75
    Beiträge
    1.466
    Tops
    Erhalten: 588
    Vergeben: 505

    Standard AW: Wölfis und der Wolf

    Ich habe keine Lust zum Streiten. Deine Flächenberechnung stimmt nicht.
    Im Mittelland, im Wallis, im südlichen Graubünden, und im Tessin leben keine Luchse. Die leben in den restlichen Voralpen und im Jura. Wieviel Quadratkilometer das sind, kannst du selbst ausrechnen.
    Von wegen grosszügigen Urteil. Ich habe- und verbringe genügend Zeit in einer Gegend der Schweiz, wo es Jäger und Metzger hat, die zusammen Arbeiten. Was die mir berichten ist kein Urteil sondern eine Tatsache.

    Gruss
    Varga
    Verbringe nicht die Zeit mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da.

  3. #253
    Avatar von isegrim
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jan 2004
    Ort
    -
    Beiträge
    1.344
    Tops
    Erhalten: 557
    Vergeben: 847

    Standard AW: Wölfis und der Wolf

    @justus, du kennst genau die Ursache - solange wir Knallfrösche an der falschen Stelle habe, welche Wald vor Wild predigen, wird sich an der Situation nichts ändern.
    Letztlich bleiben uns doch die Kadaver der Fallwildquote durch Verkehrsunfälle ca. 30% - 40 % pro Jahr. Hier hat der Bettelmann einen Diener der Nachts um ein Uhr oder sonst wann nach Anruf ins Revier fährt um das Fallwild zu beseitigen.
    Schade, unsere Knallfrösche haben dem Wolf,dem Luchs oder sonst wen vergessen zu sagen das dies dann wohl auch zu ihren Aufgaben zählt. Die meisten denken die Aufgabe eines Jäger besteht darin drei mal in der Woche den Finger krumm zu machen, man bedenke das die Zeit der Fütterung,der Hege und Pflege wohl mehr als 80% im Revier beträgt.
    Na gut, du hast recht wenn alles gefressen ist braucht das Revier auch keine Hege und Pflege mehr. Das lange und immer wieder gepredigte Gleichgewicht in der Natur regelt sich ein.
    Eben nur mit anderen Kreaturen. Unsere Kinder hatten früher im Tierpark oder Zoo die recht seltenen Tiere, u.a. Wolf und Luchs, kennen gelernt. Das drehen wir ganz einfach,sie schauen sich dann seltenes Rotwild,Rehwild und wenn ich es erlebe auch Schafe an. Und justus, wir als Jäger werden dann immer noch gebraucht und sollten unsere Pacht nicht an den Nagel hängen. Wir sammeln weiter nachts um ein Uhr Fallwild von der Straße, eben nur anderer Natur.
    Schwierig wird es im früh Sommer an den Mais und Raps Schlägen, sollten die Nachfolger unseres Heimischen Wildes gerade nicht zur Stelle sein, werden dann mit unseren Steuergeldern nicht nur gerissene Schafe entschädigt, nein der Staat zahlt dann den Wildschaden. Damit haben wir, die Jagdpächter, eigentlich zwei Vorteile - wir brauchen nicht mehr Nächte lang am Mais sitzen. Es gibt ja nichts mehr zu bejagen und auch keinen Wildschaden. Oder doch, die Sauen werden wohl auch mit Wolf nicht zu schaffen sein. Hat das mal einer gedanklich aufgenommen - eine Bache bringt vier bis fünf Frische und bei der veränderten Situation kann es geschehen das von diesen Frischen die als Überläufer dann durch die Gegend ziehen bereits im nächsten Jahr gefrischte zum Bestand zählen. Wenn man das Hochrechnet könnte diese Bache mit ihren Frischen den Bestand um mehr als 20 Stück Schwarzwild innerhalb von 2 Jahren erhöhen. Da Schwarzwild nicht unbedingt das Ding der Neuen im Revier ist muss man wohl darüber nachdenken. Ob da überhaupt gedacht wird? Also, warte noch ein wenig mit dem an den Nagel hängen, Handel wie ein Jäger und liege auf der Lauer.
    Geändert von isegrim (08-10-2017 um 19:37 Uhr)
    isegrim
    der größte Feind eines Hobby Historikers ist der Zeitzeuge

  4. #254
    Avatar von justus
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2002
    Ort
    Niedersachsen
    Alter
    63
    Beiträge
    943
    Tops
    Erhalten: 418
    Vergeben: 3

    Standard AW: Wölfis und der Wolf

    @justus, du kennst genau die Ursache - solange wir Knallfrösche an der falschen Stelle habe, welche Wald vor Wild predigen, wird sich an der Situation nichts ändern.
    Wir Deutschen sind bekannt für unsere Gründlichkeit. Die ist ein wesentlicher Grund, warum „Made in Germany“ auch heute noch ein Garant für unseren Exporterfolg ist. Dieser Wesenszug hat aber auch zur Folge, dass bei uns immer alles ganz besonders korrekt sein muss. Entweder ganz oder gar nicht, schwarz oder weiß, ein Dazwischen, ein Grau, ist selten bei uns. Das führt auch dazu, dass wir anscheinend gelegentlich zum Fundamentalismus neigen und zwar nicht nur in der Politik sondern auch im Naturschutz. Extremismus ist aber an keiner Stelle etwas Gutes!


    Letztlich bleiben uns doch die Kadaver der Fallwildquote durch Verkehrsunfälle ca. 30% - 40 % pro Jahr. … Schade, unsere Knallfrösche haben dem Wolf,dem Luchs oder sonst wen vergessen zu sagen das dies dann wohl auch zu ihren Aufgaben zählt.
    Fallwildbeseitigung, ja, da kommt immer wieder besondere Freude auf, wenn die geschonte starke Ricke oder der Zukunftsjährling von der Straße gekratzt werden müssen. Was für ein sinnloser Tod. Inzwischen weiß ich von einem Fall bei uns im Nachbarrevier, wo der Wolf wohl schneller war, denn die Reste wurden eine Stunde nach dem Unfall ca. 30m von der Straße entfernt im Wald gefunden. Der daraufhin hinzugezogene Wolfsberater bestätigte aufgrund der Reste: Eindeutig Wolf. Als er dann dabei war, Proben für die Gen-Auswertung zu nehmen, fragte er beiläufig, wo genau er sich denn befände. Als ihm gesagt wurde, ca. 100 m vom Ortsrand entfernt (man war auf anderen Wegen zu der Stelle gefahren), war es plötzlich alles glasklar. Das war ganz eindeutig doch kein Wolf, das war ein wildernder Hund. Ein Schelm, der sich was dabei denkt.

    Das Unfallwild von der Straße holen, sollte der Wolf aber nicht so oft machen. Wenn ich sehe, wie manche Geisteskranke hier in der Dämmerung und nachts über die Kreisstraßen durch Wald und Feld heizen, wird er das nicht lange überleben („Aufprallenergie“ = Masse Wild x Fahrzeuggeschwindigkeit zum Quadrat). Ich habe jedenfalls jedes Mal Muffensausen, wenn nachts beim Bergen trotz eingeschalteter Warnblinkanlage, zwei Magnet-Rundumleuchten auf dem Dach und aufgestelltem Warndreieck, nahezu ohne Geschwindigkeitsreduzierung an mir vorbei gefahren wird.

    Auch interessant ist der Fall einer Nachsuche eines bestätigten Schweißhundeführers auf ein Stück Rotwild in der Heide. Der äußerst zuverlässige und erfahrene Hannoversche Schweißhund stoppte nach einem guten Kilometer plötzlich und ließ sich durch nichts und niemanden mehr dazu bewegen, noch weiter zu suchen. Der Hundeführer (über 300 Nachsuchen im Jahr) und der begleitende Schütze schauten sich verdutzt an, weil das noch nie vorgekommen war. Dann entdeckten sie, dass das Nachsuchengespann gerade von zwei Wölfen überholt wurde, die ca. 30 Meter parallel zur Fährte vorbeitrabten (der Wind ging in deren Richtung) und offensichtlich auch „nachsuchten“. Der Schweißhund mochte diese Konkurrenz offenbar gar nicht und auch Hundeführer und Schütze hatten nun Angst um den Hund. Den Wölfen war aber das kranke Wild wichtiger als der Hund. Da nicht die geringste Chance bestand, vor den Wölfen zum Stück zu kommen, wurde die Nachsuche sofort abgebrochen. Vom Wolf angeschnittene Stücke müssen sowieso verworfen werden und wenn sie das Stück schon halb angefressen haben, können sie es auch ganz bekommen. Das ist dann wenigstens eine sinnvollere Verwertung, als es zur Abdeckerei zu schaffen.


    … dann mit unseren Steuergeldern nicht nur gerissene Schafe entschädigt, nein der Staat zahlt dann den Wildschaden.
    Mir tun viele Halter von gerissenen Nutztieren leid, weil sie häufiger ganz schön dafür kämpfen müssen, eine Entschädigung aus der Staatskasse zu erhalten. Manchmal gehen sie auch leer aus, denn wir erlebe zurzeit eine explosionsartige Vermehrung von wildernden Hunden. Und wenn so einer z. B. ein Schaf gerissen hat, zahlt der Staat nichts. Dann muss der Geschädigte den schuldigen Hundehalter verklagen, sofern er ihn ermitteln kann.

    Dass der Staat Wildschaden zahlt wäre ja ganz was Neues. Bisher werden dazu doch die Jagdpächter von der Jagdgenossenschaft über die Pachtverträge mit verdonnert. [Wildschäden sind übrigens Aufwuchsschäden an landwirtschaftlichen Kulturen, sowie Schäden an getrennten, aber noch nicht eingeernteten Erzeugnissen eines Grundstücks (z. B. Rübenmiete), die (ausschließlich !) Rotwild, Schwarzwild, Rehwild, Wildkaninchen oder Fasanen verursacht haben. Alles andere sind zwar auch Schäden durch Wild, aber kein Wildschaden.] Wenn der Wolf ein Schaf meuchelt, ist das zwar ein Schaden für den Schafshalter, aber kein Wildschaden, obwohl der Wolf ein wildes Tier ist. Deswegen gibt’s auch eine Entschädigung aus Steuergeldern, zum Glück müssen die Jäger diesen Schaden nicht bezahlen (das Andere reicht auch schon). Bei uns gibt es eine Menge (teilweise edle) Pferde. Ich bin schon mal gespannt, wann sie daran gehen, an den Kühen waren sie ja schon. Vielleicht gibt’s ja erst dann ein Nachdenken, wenn mal ein edler Traber oder Zuchthengst im Graben liegt und es für die Staatskasse so richtig teuer wird.


    Fazit: Der Conny ist mit Post #251 auf dem Punkt. Genau da muss es hingehen und zwar möglichst rasch. Aber das wird bei uns nicht klappen, Grund: siehe ersten Absatz.

    Die jetzigen Annahmen der Naturschützer bezüglich Wolfsdichte basieren auf Daten und Untersuchungen aus Nordamerika mit einer Bevölkerungsdichte unter 5 Einwohnern pro Quadratkilometer. Wir sind mit 226 E/qkm eines der am dichtesten besiedelten Länder in Europa. Deshalb wäre es sehr hilfreich, sich bei unseren Nachbarn (z. B. Skandinavien 22 E/qkm, Polen 123 E/qkm, Tschechien 134 E/qkm, Schweiz 195 E/qkm usw.) die schon immer Wölfe und Luchse hatten, mal schlau zu machen, was die für vertretbar halten und warum und wie die das händeln. Geht aber wohl nicht, denn wir werden das Rad vorher noch mal neu erfinden, mit Lebensraumexpertisen, Streit über tragbare oder nicht tragbare Populationsdichten und was weiß ich noch alles. Typisch deutsch eben.
    Viele Grüße

    Justus

  5. #255
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    11.241
    Tops
    Erhalten: 1.468
    Vergeben: 1.673

    Standard AW: Wölfis und der Wolf

    Allein auf Grund der Logik wäre es so einfach einen tragfähigen Konsens zu schaffen, der allen Seiten genügt. Nein, wir sind Deutsche und oftmals etwas mehr als gründlich. Da werden Gremien geschaffen und Ausschüsse gebildet, sinnlose Gutachten angefordert und erstellt, nur um letztendlich an Hand statistischen Material festzustellen, wie groß die Population in einem Gebiet sein soll. Dadurch wird sinnlos Steuergeld verbraten und wohlmöglich Arbeitsplätze für Parteigänger geschaffen. Echte, tatsächliche Gründe für dieses Hinhalten sehe ich jedenfalls nicht.

    MfG

    Conny
    Geändert von Conny (09-10-2017 um 16:29 Uhr)

  6. #256
    Avatar von Kling
    Explorator

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Sep 2011
    Ort
    Greiz/Schwäng
    Alter
    47
    Beiträge
    1.062
    Tops
    Erhalten: 292
    Vergeben: 251

    Standard AW: Wölfis und der Wolf

    Mfg Kling


    ... der Weg ist das Ziel ...

  7. #257
    Avatar von manganer
    Explorator

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Sep 2009
    Ort
    Thüringen
    Alter
    60
    Beiträge
    3.277
    Tops
    Erhalten: 946
    Vergeben: 1.162

    Standard AW: Wölfis und der Wolf

    Wie konnte man auch wissen, daß die Wölfin wild durch die Gegend poppt, aus Mangel an Wolf...

  8. #258
    Avatar von Erdwurm
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Sep 2010
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.416
    Tops
    Erhalten: 251
    Vergeben: 220

    Standard AW: Wölfis und der Wolf

    Besser als mit dem Jonastalschaf gepoppt, da gäbe es dann tatsächlich Wölfe im Schafspelz....

  9. #259
    Avatar von Kling
    Explorator

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Sep 2011
    Ort
    Greiz/Schwäng
    Alter
    47
    Beiträge
    1.062
    Tops
    Erhalten: 292
    Vergeben: 251

    Standard AW: Wölfis und der Wolf

    Das würde aber komisch aussehen, ein Schaff bei Vollmond auf dem Bienstein und heult wie ein Wolf.
    Mfg Kling


    ... der Weg ist das Ziel ...

  10. #260
    Avatar von manganer
    Explorator

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Sep 2009
    Ort
    Thüringen
    Alter
    60
    Beiträge
    3.277
    Tops
    Erhalten: 946
    Vergeben: 1.162

    Standard AW: Wölfis und der Wolf

    Henning, hier darf nur einer heulen....

  11. #261
    Avatar von Kling
    Explorator

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Sep 2011
    Ort
    Greiz/Schwäng
    Alter
    47
    Beiträge
    1.062
    Tops
    Erhalten: 292
    Vergeben: 251

    Standard AW: Wölfis und der Wolf

    Kann man sie nicht einfangen und umsiedeln? Ist das überhaupt machbar, ich kenne mich da nicht so aus.
    Mfg Kling


    ... der Weg ist das Ziel ...

  12. #262
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    11.241
    Tops
    Erhalten: 1.468
    Vergeben: 1.673

    Standard AW: Wölfis und der Wolf

    Die Menschen sind doch übles Raubzeug. Überall müssen sie den Tieren ihren Willen aufzwingen. Wenn ein Hund mit einer anderen Rasse fremd geht, ist es normal, nur wenn es ein Wolf macht, darf es nicht sein. Der Idiot, der dafür Sorge getragen hat, dass eine geschlechtsreife Wölfin allein leben soll, den sollte man zum Teufel jagen. Gerade noch geeigent, um im Zoo Scheiße weg zu machen. Ich könnte schon wieder aus der Haut fahren.

    MfG

    Conny

  13. #263
    Avatar von Varga
    Explorator

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jan 2002
    Ort
    In der Nähe von Zürich
    Alter
    75
    Beiträge
    1.466
    Tops
    Erhalten: 588
    Vergeben: 505

    Standard AW: Wölfis und der Wolf

    Zitat Zitat von Kling Beitrag anzeigen
    Kann man sie nicht einfangen und umsiedeln? Ist das überhaupt machbar, ich kenne mich da nicht so aus.
    Machbar schon, aber bei Mischlingen nicht vernünftig. Den Charakter der Mischlinge kann man nicht voraussagen. Für mich kommt nur Abschuss in Frage.

    Gruss
    Varga
    Verbringe nicht die Zeit mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da.

  14. #264
    Avatar von Kling
    Explorator

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Sep 2011
    Ort
    Greiz/Schwäng
    Alter
    47
    Beiträge
    1.062
    Tops
    Erhalten: 292
    Vergeben: 251

    Standard AW: Wölfis und der Wolf

    Kurt, bleibe lieber drin.
    Ich weiß ja nicht wer das entscheidet aber da wird noch kein letztes Wort gesprochen sein.
    Mfg Kling


    ... der Weg ist das Ziel ...

  15. #265
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    11.241
    Tops
    Erhalten: 1.468
    Vergeben: 1.673

    Standard AW: Wölfis und der Wolf

    Werner, man könnte auch versuchen aus ihnen Fährtenhunde oder Schutzhunde zu machen. Versuchen könnte man es ja. Mir tun die kleinen Wölfe echt leid. Nur weil die dussligen Menschen Scheiße bauen, sollen sie gemeuchelt werden.

    MfG

    Conny
    Geändert von Conny (12-10-2017 um 19:12 Uhr)

  16. #266
    Avatar von Kling
    Explorator

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Sep 2011
    Ort
    Greiz/Schwäng
    Alter
    47
    Beiträge
    1.062
    Tops
    Erhalten: 292
    Vergeben: 251

    Standard AW: Wölfis und der Wolf

    Zitat Zitat von Varga Beitrag anzeigen
    Machbar schon, aber bei Mischlingen nicht vernünftig. Den Charakter der Mischlinge kann man nicht voraussagen. Für mich kommt nur Abschuss in Frage.

    Gruss
    Varga
    Klar Varga, was nicht sein darf muss beseitigt werden.
    Mfg Kling


    ... der Weg ist das Ziel ...

  17. #267
    Avatar von isegrim
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jan 2004
    Ort
    -
    Beiträge
    1.344
    Tops
    Erhalten: 557
    Vergeben: 847

    Standard AW: Wölfis und der Wolf

    In der Natur gibt es Regeln, habe noch nie von einer Kreuzung Zebra - Wildpferd / Affe - Mensch u.u.u. gehört. Habe mal gelesen das dass nicht so ohne weiteres geht, ist schwer zu glauben das der Wolf sich mit einem Hund einkreuzt. Wenn doch so sind die Welpen Bast arte und nun wird es für die Behörde schwer. In meinen Augen eine Entscheidung vom Amtsschimmel. Es steht geschrieben das der Staat Schadenersatz beim Wolfsriss leistet. Deshalb an den gerissenen Stücken der DNA Test. Bast arte sind natürlich auch in der Lage Paarhufer zu reißen, da sie aber kein reiner Wolf sind gibt es entsprechend der Gesetzeslage keine Entschädigung. Der Übungsplatz hätte in spätestens drei Jahren ein zweites Rudel Wölfe oder besser zwei Bast arte Rudel, die würden Schaden bereiten und keiner wird entschädigt.
    Einfangen und in einen Zoo geben wäre z.B. eine Lösung.
    Geändert von isegrim (12-10-2017 um 19:21 Uhr)
    isegrim
    der größte Feind eines Hobby Historikers ist der Zeitzeuge

  18. #268
    Avatar von Kling
    Explorator

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Sep 2011
    Ort
    Greiz/Schwäng
    Alter
    47
    Beiträge
    1.062
    Tops
    Erhalten: 292
    Vergeben: 251

    Standard AW: Wölfis und der Wolf

    Aber woher wollen sie wissen das der Vater ein Hund war? Sieht man das bei den kleinen.
    Mfg Kling


    ... der Weg ist das Ziel ...

  19. #269
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    11.241
    Tops
    Erhalten: 1.468
    Vergeben: 1.673

    Standard AW: Wölfis und der Wolf

    Norbert,
    Du musst nur einmal die Augen auf der Straße aufmachen.

    MfG

    Conny

  20. #270
    Avatar von Clyde Radcliffe
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2008
    Ort
    Germany
    Beiträge
    2.409
    Tops
    Erhalten: 143
    Vergeben: 8

    Standard AW: Wölfis und der Wolf

    Für die Verantwortlichen ist so eine Entscheidung sicherlich auch kein Spaß, aber wenn eine gewisse Ordnung eingehalten werden muss, dann wird eben eine gewisse Ordnung eingehalten.
    Nur, das Meucheln sollte nur letzte Lösung sein, finde ich auch.

  21. #271
    Avatar von Erdwurm
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Sep 2010
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.416
    Tops
    Erhalten: 251
    Vergeben: 220

    Standard AW: Wölfis und der Wolf

    Warum kann man die Kleinen nicht einfangen, dass wären doch dann die idealen Partner, gerade für uns auf der Pirsch....
    Die haben wenigstens noch Instinkt.

  22. #272
    Avatar von Martini1967
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    256
    Tops
    Erhalten: 183
    Vergeben: 146

    Standard AW: Wölfis und der Wolf

    Die Entscheidung für die "letale Entnahme" ist wohl schon gefallen. Ich persönlich halte das auch, abgesehen von der weichgespülten Umschreibung des Abschusses, für die richtige Entscheidung im Falle von Hybriden.

    Was mich allerdings irritiert ist die Frage der Geschlechterbestimmung bei ca. 5 Monate alten Jungtieren allein durch Aufnahmen einer oder mehrerer Wildkameras. Es werden ja nicht 4 Stück ein rosa Schleifchen und 2 ein blaues Schleifchen bei den Aufnahmen getragen haben oder kann man schon Weidmannsheil wünschen?

  23. #273
    Avatar von Kling
    Explorator

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Sep 2011
    Ort
    Greiz/Schwäng
    Alter
    47
    Beiträge
    1.062
    Tops
    Erhalten: 292
    Vergeben: 251

    Standard AW: Wölfis und der Wolf

    M.m.n. war das eine Entscheidung nach Aktenlage und keiner davon hatte die Tiere gesehen und woher wollen die wissen das es ein Hund war.
    Ich kann mir nicht vorstellen das ein wilder Wolf mit einem zahmen Hund rumpoppt, außer es war ein Schäferhund der seine Herde bewacht und danach so fertig war, dass die Wölfin sich noch ein Schaf genehmigte.
    Mfg Kling


    ... der Weg ist das Ziel ...

  24. #274
    Avatar von edgar
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Apr 2003
    Ort
    Thüringen
    Alter
    69
    Beiträge
    2.638
    Tops
    Erhalten: 932
    Vergeben: 378

    Standard AW: Wölfis und der Wolf

    Vielleicht tarnen die sich auch zu gut????
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Vorsicht! Dieser Text kann Anteile von Ironie, Zynismus und/oder Humor enthalten!

  25. Dateityp: jpg images 77.jpg (28,2 KB, 23x aufgerufen)
  26. #275
    Avatar von PLO
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    215
    Tops
    Erhalten: 79
    Vergeben: 2

    Standard AW: Wölfis und der Wolf

    http://www.bild.de/regional/dresden/...2120.bild.html

    dieser Wolfsunsinn geht weiter, jetzt sollen die Wolfswelpen mit Gummigeschossen umerzogen werden

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •