Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 66

Thema: Jagd nach den Memoiren eines Gauleiters...

  1. #1
    Avatar von vr6treter
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    648
    Tops
    Erhalten: 370
    Vergeben: 1.438

    Standard Jagd nach den Memoiren eines Gauleiters...

    Schon etwas älter, aber trotzdem interessant!

    Während des Dritten Reichs war Erich Koch einer der schlimmsten Nazis. Nun wurde bekannt, dass er seine Memoiren verfasst hat – Historiker fahnden danach.
    Als der alte Mann am 12. November 1986 nach 36 Jahren Haft in polnischen Gefängnissen starb, war er eine vergessene Person. Zwar gab es in einigen deutschen Zeitungen kleine Nachrufe, doch mit dem Namen Erich Koch konnten viele Deutsche nichts mehr anfangen. Dabei war er während des Dritten Reiches einer der schlimmsten Nazis gewesen. Er wurde für den Tod von weit mehr als einer Million Menschen verantwortlich gemacht – Juden, Polen, Ukrainer und Ostpreußen.

    Wäre damals bekannt gewesen, dass der 90-Jährige möglicherweise ein sensationelles Erbe hinterlassen hat, hätte sein Tod zweifellos mehr Aufsehen erregt. Denn offenbar hatte Koch, der Adolf Hitlers Ansehen genoss und befreundet war mit dessen Sekretär Martin Bormann, schon in den 70er-Jahren im Gefängnis in Barczewo seine Memoiren geschrieben. Doch sie blieben nach seinem Tod unauffindbar – und sind bis heute verschwunden.

    Brutal gegen die Bevölkerung
    1959, als Koch in Warschau vor Gericht gestellt wurde, kannte in Polen und der Ukraine jedes Kind seinen Namen, und zwei Millionen Ostpreußen verbanden die dramatische und verlustreiche Flucht vor der Roten Armee nach Westen mit ihm. Der Gerichtssaal war zum Bersten gefüllt, zahlreiche Journalisten aus vielen Ländern waren eigens angereist, als das Wojewodschaftsgericht am 9. März das Urteil sprach. In diesem Prozess war ihm der Tod von mindestens 300 000 Menschen vorgeworfen worden – Polen und Juden, die zwischen 1939 und 1944 ermordet worden waren.

    Zu dieser Zeit war das Gebiet der Stadt Ciechanów nach der deutschen Besetzung an Ostpreußen angegliedert, wo Koch seit 1928 Gauleiter war. Das Gebiet Bialystok kam ebenfalls unter seine Kontrolle. Koch beutete sein neues Herrschaftsgebiet rücksichtslos aus und ging brutal gegen die einheimische Bevölkerung vor. Zwar konnte ihm das Gericht keine direkte Beteiligung an Mordaktionen durch die SS nachweisen, jedoch hatte es keine Zweifel daran, dass er als Vorgesetzter des regionalen SS-Chefs die Verantwortung trug. Das Urteil konnte daher in den Augen der Richter nur auf Tod lauten.
    ...
    Drittes Reich: Jagd nach den Memoiren eines Gauleiters - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/wissen/mensch/ge...id_482916.html

    LG Jörg...
    Geändert von vr6treter (05-12-2012 um 19:55 Uhr)
    "Der Zeitzeuge ist der natürliche Feind des Historikers"
    Jan Philipp Reemtsma

  2. #2
    Avatar von T-2
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jan 2008
    Ort
    Thüringen(Kyffhäuserkreis)
    Beiträge
    3.944
    Tops
    Erhalten: 429
    Vergeben: 748

    Standard AW: Jagd nach den Memoiren eines Gauleiters...

    der hat in einem polnischen gefängnis in einer zelle gesessen.wo sollen denn da seine memoiren hingekommen sein?oder es sind quasi hitlertagebücher......
    und was soll da aufregendes drin stehen?hauptsache auflage.....alles mit swatika verkauft sich,mehr oder weniger gut

  3. #3
    Avatar von Geo-Klaus
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    nein
    Beiträge
    6.968
    Tops
    Erhalten: 711
    Vergeben: 1.498

    Standard AW: Jagd nach den Memoiren eines Gauleiters...

    Wer hat sich schon die Befragungs und Gesprächsprotokolle des MFS zu dem Polenbesuch bei Koch angesehen?

  4. #4
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    11.556
    Tops
    Erhalten: 1.603
    Vergeben: 1.817

    Standard AW: Jagd nach den Memoiren eines Gauleiters...

    Der Besuch hatte absolut nichts mit dem MfS zu tun. Er ging vom Ministerat aus, dort vom Minister für Kultur in Abstimmung mit dem Generalstaatsanwalt Polens. Dessen Vertreter war bei der Befragung anwesend. Dass war es auch schon. Koch saß in seinem Bunker in Hochtief und hatte alles Andere zu tun, als sich um irgendwelche Kisten zu kümmern. Hat er auch so ausgesagt.

    Die Memoiren hätte ich gern gesehen, nur halte ich sie für ein Gerücht. Es wäre schon lange bekannt.

    MfG

    Conny
    Geändert von Conny (05-12-2012 um 20:28 Uhr)

  5. #5
    Avatar von vera
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2010
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    654
    Tops
    Erhalten: 192
    Vergeben: 39

    Standard AW: Jagd nach den Memoiren eines Gauleiters...

    Zitat Zitat von Geo-Klaus Beitrag anzeigen
    MFS zu dem Polenbesuch bei Koch angesehen?
    Falls die Befragung Kochs am 24.6.1959 in der Botschaft der DDR in Warschau gemeint ist, finde ich daran nur interessant, wie sie zustande kam und wer die Befragung tatsächlich durchgeführt hatte. Kochs 'Aussagen' jedenfalls waren das übliche Katz- und Mausspiel.

  6. #6
    Avatar von Glorfindel
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2012
    Ort
    Kassel
    Alter
    46
    Beiträge
    2.991
    Tops
    Erhalten: 396
    Vergeben: 311

    Standard AW: Jagd nach den Memoiren eines Gauleiters...

    Das wird so sein wie mit den Evangelien die nicht in die Bibel gelangt sind....wem sie gefährlich wurden, die haben sie sich beschafft und....der rest ist unbekannt.

  7. #7
    Avatar von vr6treter
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    648
    Tops
    Erhalten: 370
    Vergeben: 1.438

    Standard

    @kurt,

    Wurde er denn vom Mfs in Polen verhört?
    Den Katalog mit den fragen die man ihm stellen wollte habe ich im Puschkin schon gefunden seine Aussage dazu hingegen noch nicht!

    Lg jörg...


    Sent from my iPhone using Tapatalk
    "Der Zeitzeuge ist der natürliche Feind des Historikers"
    Jan Philipp Reemtsma

  8. #8
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    11.556
    Tops
    Erhalten: 1.603
    Vergeben: 1.817

    Standard AW: Jagd nach den Memoiren eines Gauleiters...

    Die Befragung erfolgte nur durch Prof. Strauß. Dass Protokoll dazu, natürlich nebst Antworten habe ich vorliegen.

    MfG

    Conny

  9. #9
    Avatar von vera
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2010
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    654
    Tops
    Erhalten: 192
    Vergeben: 39

    Standard AW: Jagd nach den Memoiren eines Gauleiters...

    Dito.
    Jepp, Gerhard Strauss war der Befrager.

  10. #10
    Avatar von Methusalem
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Sep 2007
    Ort
    Westfalen
    Beiträge
    219
    Tops
    Erhalten: 72
    Vergeben: 167

    Standard AW: Jagd nach den Memoiren eines Gauleiters...

    Zitat Zitat von vr6treter Beitrag anzeigen
    im Gefängnis in Barczewo seine Memoiren geschrieben. Doch sie blieben nach seinem Tod unauffindbar – und sind bis heute verschwunden.
    LG Jörg...
    Wenn es sie denn gibt, werden wir seine Memoiren wohl nie zu lesen bekommen. Angeblich soll ja ein Wärter das
    Tagebuch an sich genommen haben um es meistbietend im Westen an den Mann zu bringen. Das Problem dabei
    ist aber das es noch immer anspruchsberechtigte Erben gibt. Und die würden sicherlich Himmel und Hölle in Bewegung
    setzen um an das Buch heranzukommen um es entsprechend zu vermarkten. Eine Veräußerung der Memoiren durch
    den Dieb könnte, wenn man ihm auf die Schliche kommt, horrende finanz. Forderungen seitens der Erben nach sich
    ziehen. Ich vermute aber eher das der poln. Geheimdienst sich der Unterlagen angenommen hat, und das war´s dann.

    Mit freundlichen Grüßen

    Methusalem

  11. #11
    Avatar von Glorfindel
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2012
    Ort
    Kassel
    Alter
    46
    Beiträge
    2.991
    Tops
    Erhalten: 396
    Vergeben: 311

    Standard AW: Jagd nach den Memoiren eines Gauleiters...

    Zitat Zitat von Conny Beitrag anzeigen
    Die Befragung erfolgte nur durch Prof. Strauß. Dass Protokoll dazu, natürlich nebst Antworten habe ich vorliegen.

    MfG

    Conny
    Dann könnt ihr ja mal die Fragen abgleichen

  12. #12
    Avatar von Methusalem
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Sep 2007
    Ort
    Westfalen
    Beiträge
    219
    Tops
    Erhalten: 72
    Vergeben: 167

    Standard AW: Jagd nach den Memoiren eines Gauleiters...

    Zitat Zitat von Glorfindel Beitrag anzeigen
    Dann könnt ihr ja mal die Fragen abgleichen
    ...und vielleicht auch die Antworten ?! ;-)

    Mit freundlichen Grüßen

    Methusalem

  13. #13
    Avatar von vera
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2010
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    654
    Tops
    Erhalten: 192
    Vergeben: 39

    Standard AW: Jagd nach den Memoiren eines Gauleiters...

    Das Gerangel mit den Erben wäre einfach zu umgehen, ich halte daher die zweite Alternative für wahrscheinlicher.
    Geändert von vera (05-12-2012 um 21:00 Uhr) Grund: Vertipper

  14. #14
    Avatar von vera
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2010
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    654
    Tops
    Erhalten: 192
    Vergeben: 39

    Standard AW: Jagd nach den Memoiren eines Gauleiters...

    @vr6treter, Kochs Vernehmung findet sich in BStU 14/79 Bd. 28.

  15. #15
    Avatar von Methusalem
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Sep 2007
    Ort
    Westfalen
    Beiträge
    219
    Tops
    Erhalten: 72
    Vergeben: 167

    Standard AW: Jagd nach den Memoiren eines Gauleiters...

    Zitat Zitat von vera Beitrag anzeigen
    Das Gerangel mit den Erben wäre einfach zu umgehen,
    Wie das ? Denn dann bliebe ja doch noch ein kleiner Restfunke Hoffnung irgendwann in den "Genuss"
    der Koch´schen Memoiren (wenn es sie tats. gibt) zu kommen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Methusalem

  16. #16
    Avatar von Micha02
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2010
    Ort
    Geraberg Thüringen
    Beiträge
    522
    Tops
    Erhalten: 393
    Vergeben: 292

    Standard AW: Jagd nach den Memoiren eines Gauleiters...

    "Koch's Aussagen waren das übliche Katz und Mausspiel"
    warum sollte er was Aussagen,an seiner Situation hätte das nichts geändert.davon abgesehen das er ein Verbrecher war,aber durchaus nachvollziehbar,wenn er wirklich was versteckt hat warum sollen sich andere damit eine goldene Nase verdienen.

    LG Micha02

  17. #17
    Avatar von vera
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2010
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    654
    Tops
    Erhalten: 192
    Vergeben: 39

    Standard AW: Jagd nach den Memoiren eines Gauleiters...

    Zitat Zitat von Methusalem Beitrag anzeigen
    Wie das ?
    Na, komm. Sei kreativ :-)
    Aber, wie gesagt, liegt das Manuskript sehr vermutlich in irgendeinem staatlichen Giftschrank.

  18. #18
    Avatar von vr6treter
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    648
    Tops
    Erhalten: 370
    Vergeben: 1.438

    Standard

    Danke Vera, Band 28 hab ich mir grad geschnappt, hast du zufällig noch ne Seitenzahl?

    Was ich aber persönlich komisch finde ist der Plan der Maßnahmen vom 15.2.1978 zu finden im AV 14/79 Band 1 ab Seite 365, demnach sollte koch ja noch einmal befeagt werden und darauf bezieht sich auch der folgende Fragenkatalog ab Seite 371!
    Die Befragung durch Dr. Strauß ging auch daraus hervor, im Punkt2 Punkt 2.3 Erarbeitung eines Befragungsschemas des Koch v.: Enke!

    Ist er 2 mal befragt worden..???

    Lg jörg


    Sent from my iPhone using Tapatalk
    "Der Zeitzeuge ist der natürliche Feind des Historikers"
    Jan Philipp Reemtsma

  19. #19
    Avatar von vera
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2010
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    654
    Tops
    Erhalten: 192
    Vergeben: 39

    Standard AW: Jagd nach den Memoiren eines Gauleiters...

    Seitenzahl kann ich Dir nicht im Moment nicht sagen, da ich nicht im Büro bin.

  20. #20
    Avatar von Glorfindel
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2012
    Ort
    Kassel
    Alter
    46
    Beiträge
    2.991
    Tops
    Erhalten: 396
    Vergeben: 311

    Standard AW: Jagd nach den Memoiren eines Gauleiters...

    Es scheint ja einige Kopien der Akte zu geben.

  21. #21
    Avatar von vr6treter
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    648
    Tops
    Erhalten: 370
    Vergeben: 1.438

    Standard

    Zitat Zitat von Glorfindel Beitrag anzeigen
    Es scheint ja einige Kopien der Akte zu geben.
    Man stelle einen Forschungsantrag bei der Bstu und hole sich die Akte in Kopie, zwar kein billiges unterfangen aber naja was soll es!

    Lg jörg...


    Sent from my iPhone using Tapatalk
    "Der Zeitzeuge ist der natürliche Feind des Historikers"
    Jan Philipp Reemtsma

  22. #22
    Avatar von vera
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2010
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    654
    Tops
    Erhalten: 192
    Vergeben: 39

    Standard AW: Jagd nach den Memoiren eines Gauleiters...

    Witzigerweise ist die komplette Stasi-Akte über Strauss schon zu DDR-Zeiten 'verlegt' worden.

  23. #23
    Avatar von Methusalem
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Sep 2007
    Ort
    Westfalen
    Beiträge
    219
    Tops
    Erhalten: 72
    Vergeben: 167

    Standard AW: Jagd nach den Memoiren eines Gauleiters...

    Zitat Zitat von Conny Beitrag anzeigen

    Die Memoiren hätte ich gern gesehen, nur halte ich sie für ein Gerücht. Es wäre schon lange bekannt.

    MfG

    Conny
    Nicht wenn die Aufzeichnungen möglicherweise politischen Sprengstoff beinhalten, auch Koch war
    ein Wissensträger und seine Aussagen könnten u.U. immer noch für politisches Unwohlsein bei dem Einen
    oder Anderen sorgen.

    Die Gefängnisleitung wird sicherlich darauf bedacht gewesen sein ihren "Schützling"
    in ausreichendem Maße mit Papier und Bleistift zu versorgen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Methusalem

  24. #24
    Avatar von Glorfindel
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2012
    Ort
    Kassel
    Alter
    46
    Beiträge
    2.991
    Tops
    Erhalten: 396
    Vergeben: 311

    Standard AW: Jagd nach den Memoiren eines Gauleiters...

    Zitat Zitat von vr6treter Beitrag anzeigen
    Man stelle einen Forschungsantrag bei der Bstu und hole sich die Akte in Kopie, zwar kein billiges unterfangen aber naja was soll es!

    Lg jörg...


    Sent from my iPhone using Tapatalk
    In welcher Form bekommt man die dann ( Digital, Papierkopien )?

  25. #25
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    11.556
    Tops
    Erhalten: 1.603
    Vergeben: 1.817

    Standard AW: Jagd nach den Memoiren eines Gauleiters...

    Hallo Jörg, mir ist nur die Befragung durch Strauß bekannt. Ob die Polen die Stasi hätten befragen lassen, wage ich zu bezweifeln. So herzlich war das Verhältnis der Polen zu Deutschen wirklich nicht, besser, niemals vorhanden.

    MfG

    Conny

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •