Seite 1 von 11 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 252

Thema: Gibt es nun die groe Hhle

  1. #1
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beitrge
    11.490
    Tops
    Erhalten: 1.561
    Vergeben: 1.756

    Standard Gibt es nun die groe Hhle

    ...nrdlich Nordhausen? Der berwiegende Teil der Hhlenforscher sagt nein, Geologen inbegriffen. Dann haben wir aber amtliche Dokumente, die besagen, die Hhle gibt es. Wenige Geologen und Hhlenforscher sagen auch, sie gibt es.

    Zu den Fakten. Nur fr diese Hhle wurde der Chef der Sonderstelle Ilfeld, I. Bergrat Dr. Macke abgestellt. Aus einem Schreiben Mackes an den OBH, Dr. Gabel heit es: Bis auf wenige Aufrumarbeiten bezugsfertig. In einem weiteren Schreiben wird von der Zentralstelle fr bergbauliche Sonderangelegenheiten darauf hingewiesen ja nicht die OT davon in Kenntnis zu setzen, man wolle sich die Anlage selbst vorbehalten. Das heit ja auf Weisung des Reichsmarschall. Ebenfalls wird Prof. Weigel nur fr diese Sache freigestellt, erhlt eigenen PKW und Direktleitung nach Bln. ohne Voranmeldung.

    Ja, wo ist denn die Grohmann Hhle, nicht die angebliche Bachschwinde? Dass ist sie 100%ig nicht.

    Mit freundlichen Gren

    Conny

  2. #2
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beitrge
    11.490
    Tops
    Erhalten: 1.561
    Vergeben: 1.756

    Standard AW: Gibt es nun die groe Hhle

    ...und man komme mir bitte nicht damit, Grohmann habe gelogen. Dass fllt aus, dann htten auch Macke und Weigel und andere Personen lgen mssen. Persnlich kann ich es auch nicht nachvollziehen, weil es bei den damaligen Regime Wehrkraftzersetzung gewesen wre. Kurzum, Rr (Rbe runter). Da htten die absolut nicht gespat. Macke war Beamter. Dem Mann wre es puspsegal gewesen, was er meldet. Er sa auf seinem doppelt u.k. gestellten Posten sicher wie in Abrahams Scho.

    Tja, wo ist sie denn? Gesamtlnge 3 km mit mehreren groen Domen.

    MfG

    Conny
    Gendert von Conny (27-12-2010 um 15:30 Uhr)

  3. #3
    Avatar von omegateam
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Aug 2001
    Ort
    Sachsen-Anhalt (Naumburg)
    Beitrge
    174
    Tops
    Erhalten: 32
    Vergeben: 38

    Standard AW: Gibt es nun die groe Hhle

    Hallo Conny,
    schon zu tiefsten DDR Zeiten gab es Aktivitten zur Suche.
    Ich kenne auch die Dokumente aus der Zeit des WKII zu der Problematik, ich glaube auch nicht das der Befahrungsbericht einfach nur erfunden wurde, das htte sich damals sicher niemand gewagt.
    Eigene Recherchen bis in jngste Zeit im Umfeld der Schwinde ergaben schon einiges Interessantes (Frsterhhle...) aber die "mchtig gewaltige" hllt sich immer noch in den Nebel der Geschichte.
    Leider ist an den Nachlass Grohmann auch nicht so ohne weiteres heranzukommen, bzw er gibt auch nicht viel mehr her.
    Glck Auf !
    omegateam

  4. #4
    Avatar von Geo-Klaus
    Stammuser

    Status
    Online
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    nein
    Beitrge
    6.800
    Tops
    Erhalten: 679
    Vergeben: 1.375

    Standard AW: Gibt es nun die groe Hhle

    @Conny
    @omegateam
    Ich kann mich da nur euerer Meinung anschlieen und mchte die Sache GROHMANN auch nicht verneinen.
    Beim ganzen geschilderten und mir in Auszgen bekannten Sachverhalt wrde ich die Hhle als solche verwerfen. Es gibt gengend Fakten welche vorerst dagegen sprechen wrden.
    Ich setze an dieser Stelle den Bergbau an. Was mich dazu bewegt ist ganz einfach die Zustndigkeit, bzw. Verbindung zum Bergrat Dr. MACKE von der Sonderstelle Ilfeld.
    Nachdem ich vor diesem Posting Kontakt zu einen Kenner in der Region aufgenommen habe und diesem weitere Zusammenhnge bekannt sind drfte man da etwas weiterkommen.
    Im weiteren kommt ja die Erwhnung von mehreren groen Domen vor. Fr mich wurden da Hohlrume im Anhydrit durchfahren.
    Das Gebiet des Kyffhuser weist ja da einige Bergbauanlagen auf wobei letztere erst nach 1960 ihre Frderung einstellte.

    @Conny, warte auf den Anruf der Person aus dieser Region, zumal er auch einiges Wissen zum Schlo Hohneck hat.
    Gendert von Geo-Klaus (27-12-2010 um 16:36 Uhr)

  5. #5
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beitrge
    11.490
    Tops
    Erhalten: 1.561
    Vergeben: 1.756

    Standard AW: Gibt es nun die groe Hhle

    Danke Klaus,
    ich denke dass Du vollkommen Recht hast, denn ich habe bisher vollkommen auer acht gelassen, dass Mackes Ttigkeit ja der reine Bergbau war. Dann htten wir doch eine mgliche Erklrung.

    @omegateam: Ist eigentlich unvorstellbar, dass man es gewagt htte Falschangaben nach oben zu liefern. Du kennst ja auch den Schriftverkehr. Warum sollte man gelogen haben? Ergibt berhaupt keinen Sinn.

    MfG

    Conny

  6. #6
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beitrge
    11.490
    Tops
    Erhalten: 1.561
    Vergeben: 1.756

    Standard AW: Gibt es nun die groe Hhle

    Was mich immer noch stutzig macht, dass es keinen Hinweis ber den Verbleib der Akten des Stabes Dr. S. gibt. Der groe Hhlenstab msste informiert gewesen sein.

    ...und genau da sehe ich die Mitsprache des Reichsmarschalls. S. unterstand ihm ja indirekt ber die Reichswerke und denen unterstand widerum die Zentralstelle fr bergbauliche Sondermanahmen, die ja ablehnte, die OT zu informieren.

    Dass als geheim eingestufte Material des OBH ging nachweislich nach Weimar. Da habe ich das Schreiben vorliegen, nur gefunden habe ich es in Weimar nicht.

    Nur wer sagt uns, dass es nicht als Behrdenmaterial einkassiert wurde und einer tatschlich rechtlich zustndigen Dienststelle zur Verfgung steht. Das Gesagte knnte ich mir auch bei dem Material des groen Hhlenstabes vorstellen. Dr. S. sa ja in Weimar.

    Das bestimmte Materialien noch nicht den Weg in die Findmittel gefunden haben, kenne ich jedenfalls noch zur Genge.

    Da denke ich daran, wie Dr. Goldmann den Staub aus 1945 von den Akten in Claustal-Zellerfeld gepustet hatte. Diese Unterlagen hatte vor ihm kein Mensch in der Hand gehabt. Aus den Findmitteln waren sie auch nicht ersichtlich.

    MfG

    Conny
    Gendert von Conny (27-12-2010 um 17:22 Uhr)

  7. #7
    Avatar von Geo-Klaus
    Stammuser

    Status
    Online
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    nein
    Beitrge
    6.800
    Tops
    Erhalten: 679
    Vergeben: 1.375

    Standard AW: Gibt es nun die groe Hhle

    Bitte einmal suchen unter "Bergbau Kyffhuser".
    Hier gibt es einen relativ guten berblick und eine Eingrenzung des Gebietes.
    Gendert von Geo-Klaus (27-12-2010 um 17:28 Uhr)

  8. #8
    Avatar von Burg
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beitrge
    2.422
    Tops
    Erhalten: 433
    Vergeben: 404

    Standard AW: Gibt es nun die groe Hhle

    Was hat der Bergbau im oder am Kyffhuser mit der "Groen Hhle" im Harz zu tun?
    Kann das mal jemand erklren?

  9. #9
    Avatar von Geo-Klaus
    Stammuser

    Status
    Online
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    nein
    Beitrge
    6.800
    Tops
    Erhalten: 679
    Vergeben: 1.375

    Standard AW: Gibt es nun die groe Hhle

    Zitat Zitat von Burg Beitrag anzeigen
    Was hat der Bergbau im oder am Kyffhuser mit der "Groen Hhle" im Harz zu tun?
    Kann das mal jemand erklren?
    @Burg
    Du mut nur die wenigen Posting ordentlich lesen und dann wirst Du Dir das gewhlte Thema auch erklren knnen. Ganz einfach und berschaubar!

  10. #10
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beitrge
    11.490
    Tops
    Erhalten: 1.561
    Vergeben: 1.756

    Standard AW: Gibt es nun die groe Hhle

    Das mit dem Harz und der Richtung, nrdlich Nordhausen wollen wir einmal nicht so stehen lassen. Die sich die Hhle (das ist sehr gut) sicherten, hatten wohl allen Grund die Konkurrenz davon abzuhalten, sich die Anlage unter den Nagel zu reien. Da macht es sich eben gut zu unterscheiden, wer denn fr was zustndig zeichnete. Nicht wahr? Ja. Ist mir selbst entgangen und erst das Telefonat mit Klaus und seine Aussage hat mich darauf gebracht. Tja, ab und an sehe ich den Wald vor lauter Bumen nicht. Die Betriebsblindheit ist bei dem Thema und der Flle an Informationen wohl ab und an gegeben. Daher ist es schon in Ordnung, sich auszutauschen. Man bersieht sonst wesentliche Informationen. Es war eben alles preuisch, dazu pedantisch geregelt. Nichts mit Zufall.

    Ohne den Einwand von Klaus htte ich in dem einen Punkt immer noch in der Luft gestochert.

    MfG

    Conny
    Gendert von Conny (27-12-2010 um 19:38 Uhr)

  11. #11
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beitrge
    11.490
    Tops
    Erhalten: 1.561
    Vergeben: 1.756

    Standard AW: Gibt es nun die groe Hhle

    Wer hatte denn im III. Reich solche persnliche Macht, um Speer, Xaver Dorsch und den gesamten Rstungsstab aus dem Rennen zu schmeien? Doch nur der RM und genau seine Dienststellen und Behrden gaben vor, die Genannten nicht zu involvieren. Sagt ja wohl alles aus.

    ...und wenn ich mir die Informationen von Min.Dir. Fritz G. ansehe. In die Anlage kamen Unterlagen der Luftwaffe und Teile des BZ.

    Das Bild rundet sich langsam ab, aber nur langsam.

    Vergessen: Dazu war Fritz.G. noch der Tunnel und Hhlebeauftragte des RM und dem Jgerstab/Rstungsstab als beratendes Mitglied beigeordnet. Wohl nicht zum Spa. brigens uere sich Effenberg mir gegenber, dass er eben mit diesem Mann ab und in Mitteldeutschland herumgereist sei.

    MfG

    Conny
    Gendert von Conny (27-12-2010 um 19:56 Uhr)

  12. #12
    Avatar von Burg
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beitrge
    2.422
    Tops
    Erhalten: 433
    Vergeben: 404

    Standard AW: Gibt es nun die groe Hhle

    Dank Geo-Klaus geht es hier wieder mal erheblich durcheinander
    und in die Irre.
    Ich war dreimal im Gebiet der "groen Hhle". Das erste Mal allein
    und das zweite Mal zusammen mit anderen.
    Den vermuteten Zugang glauben wir gefunden zu haben.
    Die Hhle befindet sich zwischen Gillenkopf und Kloppgasse, der Zugang
    westlich der alten Poststrae.
    Im letzten Kriegsjahr wurde dort Rstungsgut eingelagert, weder Akten
    noch Teile des Bernsteinzimmers. Whrend des Krieges wurde sie
    fr etwas anderes genutzt.
    Unsere Untersuchungen fanden ein schnelles Ende, nachdem das
    Waldgebiet in privates (adliges) Eigentum berging.
    Der Dr. Macke war mit seiner Truppe brigens so gut, noch zwei weitere Hhlen
    zu entdecken, die gleichfalls fr Einlagerungen genutzt wurden.
    Da handelte es sich allerdings um Kunstgut.
    Sie befinden sich 1. Zwischen Burgbeil und kleinem Brocken Nhe Breitenstein
    und 2. Sdlich der Wstung Selkenfelde an der Selketalbahn

  13. #13
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beitrge
    11.490
    Tops
    Erhalten: 1.561
    Vergeben: 1.756

    Standard AW: Gibt es nun die groe Hhle

    Ja, Du hast die Hhle (Hohlraum) gefunden. Klar doch. Dazu mit dem Metallstab, den Du whrend der Fahrt aus dem Fenster gehalten hast. Ok. das wissen wir inzwischen. Ich frage mich wirklich, wen Du verarschen willst. Bei uns, also einigen Personen klappt es zumindest nicht, dazu sind unsere Kenntnisse zu umfangreich.

    Mal sehen, wen Du noch so ins Spiel bringst. Den Dr. Macke hast Du ja inzwischen auch einverleibt, wie auch die von Indy erfundene Gestalt.

    Conny
    Gendert von Conny (27-12-2010 um 21:15 Uhr)

  14. #14
    Avatar von Ingwer
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2004
    Ort
    MHL / Thringen
    Alter
    68
    Beitrge
    2.175
    Tops
    Erhalten: 145
    Vergeben: 96

    Standard AW: Gibt es nun die groe Hhle

    @Burg,

    Kein Problem! Hole die Genehmigungen zum Buddeln ein und los gehts! Vergiss die Finanzierung und die Versicherungen dazu nicht!
    Der Erfolg ist Dir beim Fund gewiss!
    Schtze gibt es Viele. Der grsste Schatz jedoch ist
    Wissen!

  15. #15
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beitrge
    11.490
    Tops
    Erhalten: 1.561
    Vergeben: 1.756

    Standard AW: Gibt es nun die groe Hhle

    Hallo Ingo, allerdings mchte Dr. H. die Beweise schwarz auf wei, nebst Signatur auf den Tisch liegen sehen, bevor er sich auf solchen Unfug einlsst. Dr. H. ist Kunstwissenschaftler, der von diesen Sachverhalten tatschlich Kenntnisse besitzt, wie groe Luftschutztagung und Bergungskriterien. Leicht wird es nicht werden. Na ja, dann kommen noch das Bergamt, ev. der Landesforst und die Umweltbehrde hinzu. Dann viel Spa auch. Allerdings wei es auch der Baron aus Haarhausen und daher behauptet er permanent diesen Unfug, weil eine Genhmigung, so einfach nicht ber die Landesbhrden zu erlangen ist. Das ist der Trick an der Sache. Auf ffentlichen, dem Land gehrenden Grund geht wenig, eher ber Kommunen und Gemeinden. Da sitzen aber auch nicht unbedingt unbedarfte Geister; auch untere Denkmalbehrden besitzen Experten. Zum Glck auch, sonst htten Spinner und Ksebohrer Hochkonjunktur. Im LDA sitzen die fr Kunstschutzfragen zustndigen Mitarbeiter in der Restauratoren Abteilung.
    ... und die haben sich vor noch gar nicht so langer Zeit sachkundig machen mssen. Erst nach dem groen Hochwasser in Sachsen.

    ... und zum Nulltarif wollte ich nicht arbeiten, trotz Wunsch zur Hilfestellung. Das ist vorbei. Nur noch Cash in die Tsch.

    brigens wird es lustig, wenn die Genhmigung erfolgreich war und das Loch, wenn notwendig, sachgerecht verwahrt werden muss. Den Schaden hat der Auftraggeber und den Nutzen die Bergsicherung. Die knnen dann nmlich nach aller Kunst den Bau verwahren und dass kann sauteuer werden. Daran mchte man schon im voraus denken. Wer so etwas macht, fr den greift das Bergrecht im vollen Umfang, wie fr Bergherren auch. brigens, der anwesende und aufsichstfhrende Bergbeamte wird nach Stundenstzen bezahlt. Das kommt hinzu. Dicke Brieftasche nicht vergessen. Immer daran denken, man handelt als Privatperson mit Genehmigung, mehr nicht. Die Rechtsfolgen ergeben sich nach dem brgerlichen Recht. Daher ist es immer besser den Staat oder die Kommune, bzw. Gemeinde buddeln zu lassen. Da ist die Haftungsfrage eine ganz Andere. Dazu spart man Geld.

    MfG

    Conny
    Gendert von Conny (28-12-2010 um 00:42 Uhr)

  16. #16
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beitrge
    11.490
    Tops
    Erhalten: 1.561
    Vergeben: 1.756

    Standard AW: Gibt es nun die groe Hhle

    Burg,
    nochmals an deine Addresse; wie kommst Du auf Hhle? Weil wir Hhle geschrieben haben. Du solltest lesen und dir Sachkunde zulegen, dann fllt dir etwas auf. So einfach ist es.

    Nicht der groe Hhlenstab (Stab Dr. S.), noch die Sonderstbe (h) und (u) bzw. der Ausquartierungsstab der LW waren zustndig, nein Dr. Macke. Damit sind alle Fragen beantwortet. Die Berg- bzw. Baupolizeiliche Vollzugsgewalt hatte nicht die Berufsgenossenschaft in Berlin Wilmersdorf und damit drfte es wohl klar sein, um was es sich vorrangig handelt. Klaus hatte es doch schon geschrieben; Bergbau. Man oh Mann. In dem Loch warst Du nicht, noch kennst Du den Zugang. Das ist gesicherte Erkenntnis.

    MfG

    Conny
    Gendert von Conny (28-12-2010 um 01:29 Uhr)

  17. #17
    Avatar von bobo
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jan 2003
    Ort
    Coburg
    Alter
    43
    Beitrge
    2.846
    Tops
    Erhalten: 88
    Vergeben: 26

    Standard AW: Gibt es nun die groe Hhle

    H. Macke - also ich blicke da voll durch und bin eigentlich zwischen solchen Feiertagen nicht unbedingt immer zurechnungsfhig
    MfG BOBO

  18. #18
    Avatar von Indy
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Feb 2002
    Ort
    Hessen
    Beitrge
    736
    Tops
    Erhalten: 148
    Vergeben: 43

    Standard AW: Gibt es nun die groe Hhle

    Zitat Zitat von Conny Beitrag anzeigen
    Ohne den Einwand von Klaus htte ich in dem einen Punkt immer noch in der Luft gestochert.
    Hallo Conny, ich finde es eine super Entwicklung, da Du inzwischen mit Klaus zu einem geregelten Teamwork gefunden hast! Das wird die ernst zu nehmende Forschung hier echt weiter vorantreiben! Apropos (nicht!) ernst zu nehmen: Die Beitrge von Martin zum Thema sollte man inzwischen einfach unkommentiert stehen lassen... Alles andere ist verschwendete Energie!
    Viel Erfolg ..... Andy/Indy
    www.metageo.de www.easyrad.de www.auftragssucher.de

  19. #19
    Avatar von Geo-Klaus
    Stammuser

    Status
    Online
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    nein
    Beitrge
    6.800
    Tops
    Erhalten: 679
    Vergeben: 1.375

    Standard AW: Gibt es nun die groe Hhle

    Zitat Zitat von Burg Beitrag anzeigen
    Dank Geo-Klaus geht es hier wieder mal erheblich durcheinander
    und in die Irre.
    Ich war dreimal im Gebiet der "groen Hhle". Das erste Mal allein
    und das zweite Mal zusammen mit anderen.
    @Burg
    Wie lcherlich mchtest Du Dich noch machen?
    Schon der erste Satz hier zeigt, das Du nicht einmal in der Lage bist, das von Conny erffnete Thema berhaupt zu begreifen.
    Schon lange finden Deine Bcher und die so vielen nicht haltbaren Thesen Beachtung. Merkst Du nicht mit Deiner Verarsche kannst Du keinen Blumentopf mehr gewinnen!

  20. #20
    Avatar von Geo-Klaus
    Stammuser

    Status
    Online
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    nein
    Beitrge
    6.800
    Tops
    Erhalten: 679
    Vergeben: 1.375

    Standard AW: Gibt es nun die groe Hhle

    @Burg
    Ich finde es gut wenn Du Dich mit anderen Leuten (!?) schon lnger dem Thema angenommen hast.
    Was aber auer festgeklopften Behauptungen dann zu Buche steht macht noch nicht einmal eingeschlafene Fe munter.
    Es sind immer die altbekannten Thesen, aufbauend auf Gespinnste Deiner Person und Deinem "Forscherkreis" entwachsen.
    Ich meine bei solchen Angaben mte auch eine Quellenlage bekannt sein und auf deren Voraussetzung nachvollziehbar zu berprfen sein. Weit gefehlt, dies war und ist von Dir nicht zu erwarten.
    Viele User haben Dir dies sehr oft geschrieben, was kam, Fehlanzeige. Damit steigt natrlich immer mehr die Unglubigkeit.

    @all
    Nach einem Austausch mit Conny auf dessen Anregung habe ich in der vergangenen Zeit mal meine Kontakte zu gewissen Personen aus dem Umfeld des erwhnten Einzugsgebiet aufgefrischt und konkrete Fragen dazu ausgearbeitet.
    Ja, es gab auch die ersten verwertbaren Informationen. Sie aber nun auch schon einzustellen ist verfrht.
    Ob nun am Ende ein positives oder negatives Ergebniss steht ist aus meiner Ansicht unwichtig.

    Das Gebiet um Nordhausen war nun nicht direkt meine Spielwiese obwohl ich aber oft zu Forschungen hier anwesend war.

    Es gab mehr als gengend Punkte die eine Einlagerung aufnehmen konnte. Durch die logistische Anbindung an ein festes vorhandenes Straen- und Wegenetz war dessen Erreichbarkeit gesichert und strenden Blicken "sehr" wenig ausgesetzt. So auch Auslufer des Sdharzrand mit ihren Alabastertiefbauen unweit von Buchholz oder bei Petersdorf usw. Kernpunkt also u.a. der "Alte Stolberg" in welchem sich ja auch zwei grere Unterirdische Komplexe befanden. (Uftrungen u. Stempeda)
    Zwangslufig muten diese genannten Stollen und Grubengebude natrlich nichts mit Einlagerungen zu tun haben.
    Kurzzeitig zur geschtzten Unterbringung auf den durchfahrenden Transport, ja.

    Natrlich sind ein Herr Dr. MACKE und ein Herr GROHMANN zur tiefsten DDR Zeit bekannt gewesen. Eben auch ihre Stellung gerade im Sdharz.
    Ich kenne dazu viele Schriften des Herrn F.SCHUSTER (Nordhausen) und aus dessen Besitz seines Freundes F.STOLBERG und berlieferungen aus dieser Forschergemeinschaft zu F.REINBOTH.
    Auf Teile diesen Fundus entstand ja auch die sehr wissenschaftlich aufgebaute Gruppe aus Nordhausen. Natrlich beschftigten sich diese Leute auch mit den traurigen Hinterlassenschaften.

    (wird fortgesetzt)

  21. #21
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beitrge
    11.490
    Tops
    Erhalten: 1.561
    Vergeben: 1.756

    Standard AW: Gibt es nun die groe Hhle

    Unabhngig, wie genannte Personen zu der >Grohmann Hhle, besser dem Hohlraum< stehen, sie alle haben sich damit beschftigt und gesucht. Nur gefunden haben sie die Anlage noch nicht und dann kommt der Mrchenonkel und kennt den Zugang. Das ist allerdings heftig. Da ich nicht die notwendigen Kenntnisse in Geologie, Bergbau und Hhlenwesen besitze, halte ich mich an Experten und ziehe sie hinzu. So einfach ist es. Meine Spezialstrecke sind die theoretischen Fragen, wie Vorbereitung, Machbarkeit, Behrdenstrukturen usw. und nur das Zusammenwirken aller Beteiligten kann Erfolg versprechen. Es geht, wenn man will.

    MfG

    Conny

  22. #22
    Avatar von omegateam
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Aug 2001
    Ort
    Sachsen-Anhalt (Naumburg)
    Beitrge
    174
    Tops
    Erhalten: 32
    Vergeben: 38

    Standard AW: Gibt es nun die groe Hhle

    Die Suche nach der von WEIGELT in einem Schreiben an Oberberghauptmann GABEL vom 18.12.44 erwhnten Entdeckung und Befahrung einer gewaltigen Hhle durch GROHMANN ist seit dem Ende des WKII immer wieder aufgenommen worden.
    Die Verlockung eine solche Hhle zu entdecken lockte unzhlige Leute vor Ort.
    Ich denke mal das die Lokalisierung des Bereiches der GROHMANNSCHEN Grabung weitgehends gelungen ist.
    Leider waren in der Vergangenheit (letzte jahre) Nachforschungen vor Ort nicht mehr mglich da gewaltiges Getier mit riesem Gehrn den Forscherdrang gegen Null tendieren lie. (Bffelzucht oder was auch immer...)
    Neben Inaugenscheinnahme vor Ort gab es auch Bestrebungen mittels Thermalbild, VLF Ortung und Radar mal um den besagten Grabungsort in die Tiefe zu blicken, die Bemhungen gaben aber bisher keine auswertbaren Ergebnisse.
    In Objekten im Umfeld, teilweise damals nur mit Seilleiter zu befahren, gab es zwar dieses und jenes interessantes, aber keine Verbindung (wettermig) zu unbekannten groen Hohlrumen.
    Vielleicht wei Klaus noch nhere Einzelheiten aus seinen umfangreichen Forschungen in dieser Gegend.
    Conny, vielleicht gibt die Aktenlage noch was her, es soll ja auch ein Schreiben vom November 45 existieren von KAMMLER an GROHMANN.
    Das ist mir aber nur nach mndlicher Aussage bekannt, daher ist die Info fr mich nicht von Bedeutung.
    Glck Auf !
    omegateam

  23. #23
    Avatar von Conny
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beitrge
    11.490
    Tops
    Erhalten: 1.561
    Vergeben: 1.756

    Standard AW: Gibt es nun die groe Hhle

    Hallo Omegateam,
    das Kammler Schreiben ist mir so nicht bekannt. berlege doch einfach nur das Folgende. Macke ist Chef der Sonderstelle und fr was war er zustndig? Bergbau im allgemeinen und besonders fr smtliche Baumanahmen der A und B Projekte im Einzugsbereich der Sonderstelle, soweit Bergbau. Also, wrde ihm eine reine Hhle nicht zwangslufig zur Beaufsichtigung unterstellt sein.

    Kurzum, wir sollten nach einer Mischform Ausschau halten, gemeint Altbergbau und angeschnittene Hohlrume.

    ...und wenn Du mich fragst, im Anhydrit. Die Schlotten sprechen dafr.

    Die Aussage von 3 km Ausdehnung wrde ich ebenfalls nicht auf die Lnge, nur die Gesamtlnge smtlicher Teile beziehen. Vielleicht wird da ein Schuh daraus. Hier sollten wir ansetzen.

    Vergessen: In den Dokumenten ist es genau beschrieben, A und B Manahmen sind Ausbau vorhandener und Neubau der Anlagen. Die Verantwortlichen waren schon Pedanten und unterteilten alles schn nach Plan und Vorgabe; eben typisch preuisch. Ich denke wir mssen nur richtig lesen und das Geschriebene exakt interpretieren. Dann kommen wir auch weiter.


    MfG

    Conny
    Gendert von Conny (28-12-2010 um 17:24 Uhr)

  24. #24
    Avatar von Geo-Klaus
    Stammuser

    Status
    Online
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    nein
    Beitrge
    6.800
    Tops
    Erhalten: 679
    Vergeben: 1.375

    Standard AW: Gibt es nun die groe Hhle

    Ich habe inzwischen einiges Material vorliegen.
    Komme aber heute nichtmehr dazu ein etwas ausfhrliches Posting zu bringen.

  25. #25
    Avatar von UHG
    Stammuser

    Status
    Offline
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    Tschechische Republik
    Beitrge
    71
    Tops
    Erhalten: 28
    Vergeben: 319

    Standard AW: Gibt es nun die groe Hhle

    @ Conny

    Ist es denkbar, dass das Archivmaterial (warum auch immer) von Weimar nach Clausthal verlagert wurde??? Denk mal an die Geschichte mit den Akten von Stribro (Mies) nach Freiberg, Mnchen, Amberg. Im Niederschs, Bergarchiv hat sich viel nach dem Gerkan - Neubau gendert. Mittlerweile soll der gesamte Archivbestnad elektron. verzeichnet sein. Anmerkung: ich kenne Archivleiter und Mitarbeiter ganz gut.

Seite 1 von 11 12345 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •